Aktion Weihnachten im Schuhkarton startet
Geschenke der guten Hoffnung

Weihnachten im Schuhkarton startet wieder mit Erna Mehlhase (Zweite von links), Freifrau Eva von Podewils (Zweite von rechts), Harald Meidenbauer und Erika Häupler. Bild: njn
Vermischtes
Erbendorf
06.10.2017
225
1

Startschuss für einen Dauerbrenner. An diesem Samstag startet die weltweite Sammelaktion "Weihnachten im Schuhkarton". In Deutschland bilden rund 10 000 ehrenamtliche Helfer das Gerüst. Einige davon sind in Wildenreuth und Umgebung aktiv.

Wildenreuth. ( njn) Bereits seit Wochen arbeiten Erna Mehlhase und ihr fleißiges Team an den Vorbereitungen. Kartons können bis zum 15. November an den Sammelstellen abgegeben werden. Die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" wird in Deutschland vom Verein "Geschenke der Hoffnung" in Berlin getragen. Er ist ein christliches Missions- und Hilfswerk mit internationalem Profil, bei der im Mittelpunkt der Arbeit die Weitergabe des Evangeliums und die Unterstützung Bedürftiger, ungeachtet ihres religiösen, sozialen oder kulturellen Hintergrundes im Mittelpunkt steht.

Schwerpunkte bilden unter anderem die Kinderförderung, nachhaltige Entwicklung sowie Flüchtlings- und Katastrophenhilfe. Der Verein ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste (AMD) im Diakonischen Werk der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD). Er trägt das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI) und das Prüfzertifikat der Deutschen Evangelischen Allianz.

Bei der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" engagiert sich in Wildenreuth Erna Mehlhase seit fast 20 Jahren. Damals wurden die Schuhkartons mit dem Sammler-Team noch in ihrem Haus verpackt und für den Versand vorbereitet. Doch mit den Jahren wurde der Kreis der Spender immer größer, so dass die Sammelstation mittlerweile in einem geräumigen Nebengebäude im Schloss Wildenreuth untergebracht ist. "Ein Dank gilt besonders Freifrau Eva von Podewils, die unser Team in den Vorbereitungen sehr stark unterstützt", lobt Mehlhase.

"Es ist so einfach, den Kindern in Osteuropa ein Zeichen der Hoffnung zu geben", sagte Mehlhase. Ein handelsüblicher, mit Geschenkpapier beklebter Schuhkarton, gefüllt mit Dingen des täglichen Bedarfs und dem, was Kindern Freude macht, reicht aus. Sie werden Anfang Dezember direkt mit Sammeltransporten zu den Empfängern gefahren.

Zum Inhalt gehören Hygieneartikel wie Zahnbürste und Zahnpasta, Schul- und Schreibsachen, Kleidung, Bonbons, Kuscheltiere und natürlich Spielsachen. "Was bei uns als Selbstverständlichkeit angesehen wird, ist in den Empfängerländern schon Luxus", bestätigte Mehlhase.

Wer sich entschließt, für diese Aktion ein Päckchen beizusteuern, zeigt einfach mit einem Aufkleber an, für welche Altersgruppe und welches Geschlecht die Gabe gedacht ist. Aufgrund strenger Einfuhrbestimmungen sind nur neue Waren und keine gelatinehaltigen Süßigkeiten erlaubt.

Ebenso wenig dürfen Medikamente und Kriegsspielzeug eingeführt werden. Aktionsflyer liegen in vielen Geschäften und bei den einzelnen Sammelstellen auf. Wer sich die Arbeit mit dem Bekleben des Schuhkartons ersparen möchte, für den stehen bereits fertig verpackte Weihnachtsgeschenke zur Verfügung.

AnnahmestellenDie Aktion läuft bis 15. November. In dieser Zeit können die Kartons bei folgenden Annahmestellen abgegeben werden: Boder-Ladl, Wildenreuth A 21, Erbendorf - Doris Götzl, Kaiserberg 11, Erbendorf - Erika Häupler, Neuenreuth 2, Erbendorf - Sanitätshaus Heining, Südbahnhofstraße 2, Erbendorf - Andrea Hausner, Sonnenstraße 22, Eschenbach, Evangelischer Kindergarten, Dr.-Martin-Luther-Ring 8, Floß - Glaserei Schnappauf, Frh.-v.-Lichtenstern-Str. 35, Floß - Hugendheimverein, Schloßbergstraße 12, Flossenbürg - KöB Kastl-Bücherei, Kirchplatz 5, Kastl bei Kemnath - Raiffeisenmarkt Neusorg - Birgit Schmid, Hofweg 5, Bechtsrieth - Alexandra Simon, Saas 4, Bayreuth - Carolin Hecky, Hosleite 13, Kemnath - Gabriele Schröml, Obersdorf 18, Kirchendemenreuth - Claudia Haderer, Dr.-Höcht-Straße 19, Krummennaab - Blumen Wolfinger, Mantel - Esther Götz, Schwalbachweg 25, Mitterteich - Evi Stahl, Sonnenstraße 18, Plößberg - Achhammer Friseure, Schwagerstraße 4, Schwandorf.

Außerdem bei Katrin Feil, Franz-Heldmann-Str. 37, Tirschenreuth - Lebensfreude, Hinterm Zwinger 17, Weiden - Martina Kellermann, Erlenweg 2, Weiherhammer - Metzgerei Enders, Windischeschenbach - Dr. vet. Anni Fütterer, Kahhof 1, Wurz - Biobäckerei Forster, Windischeschenbach. Um die Transportkosten zu decken, bitten die Organisatoren um eine Spende in Höhe von acht Euro pro Päckchen. Nähere Informationen zu Aktion bei Erna Mehlhase (Telefon 09682/1298) und Erika Häupler (Telefon 09682/3630) oder im Internet unter www.geschenke-der-Hoffnung.org. (njn)
1 Kommentar
11
Alfred Simon aus Obertraubling | 06.10.2017 | 17:27  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.