Briefmarkenfreunde sind im Ferienprogramm dabei
Alte Postkarten und Briefmarken machen Spaß

Alte Postkarten, wie diese mit Ansichten aus Erbendorf, sind begehrte Sammlerobjekte. Bild: njn
Vermischtes
Erbendorf
25.08.2017
26
0

Bunte Briefmarken oder alte Postkarten sammeln: Ein schönes Hobby, bei dem auch Kinder und Jugendliche Spaß haben können.

Wie das Sammeln funktioniert und worauf es ankommt, dass möchten die Briefmarkenfreunde im Ferienprogramm unter dem Motto "Sammeln für Anfänger" am Samstag, 2. September, für Kinder von 10 bis 13 Jahre in der Aula der Schule vorstellen.

"Auch unser Hobby braucht Nachwuchs", stellte Organisator Werner Gmeiner zusammen mit Vorsitzendem Walter Lindner fest. Seit Jahren treffen sich die Briefmarkenfreunde am ersten Montag im Monat im Gasthof "Zur Hetsche", um Briefmarken und Postkarten auszutauschen. Mancher Sammler hat mittlerweile auch Exponate mit hohem Wert in seinem Portfolio.

Der "Schwarze Einser", die erste bayerische Briefmarke, wird von den Experten an diesem Tag ebenso erklärt wie die Frage, was ein "Abklatsch" oder ein "Zahnfehler" ist. Aufgezeigt wird auch, wie und mit welchen Briefmarken man am besten mit dem Sammeln beginnt. Die Mitglieder der Briefmarkenfreunde stehen an diesem Tag den interessierten Teilnehmern mit vielen Tipps zur Seite.

Den Gästen wird auch ein Einblick in das Sammeln von Postkarten gegeben. Denn das gehört irgendwie dazu. Schließlich sind Briefmarken hinten draufgeklebt. "Zudem sind auf den alten Karten Motive aus der Heimat mit Ansichten abgebildet, die wir heute so gar nicht mehr kennen", sagte Gmeiner.

Interessierte Kinder und Jugendliche können sich für diesen abwechslungsreichen Tag am Samstag, 2. September, bei Werner Gmeiner unter der Telefonnummer 09682/91396 anmelden. "Übrigens erhält jeder Teilnehmer ein kleines Geschenk", so der Organisator.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.