04.05.2017 - 20:00 Uhr
ErbendorfOberpfalz

BRK-Bereitschaft ehrt aktive Blutspender Blutspender retten Leben

"Wir sagen heute Dank für 2750 Blutspenden." Diese Worte kamen aus dem Mund von BRK-Bereitschaftsleiter Sven Lehner beim Ehrenabend im Rot-Kreuz-Haus für jene Menschen, die zwischen 25 und 150 Mal einen Teil ihres Lebenssaftes hergaben.

BRK-Bereitschaftsleiter Sven Lehner (links) mit Bürgermeister Hans Donko (Dritter von rechts), selbst ein überzeugter Blutspender, mit den Geehrten. Gemeinsam spendeten sie 2750 Mal Blut. Bild: njn
von Jochen NeumannProfil

(njn) "Bis zu 8250 Leben haben sie damit geschenkt." Ein Lob sprach Lehner auch den Helfern der Bereitschaft aus für ihre Mitarbeit bei den Blutspende-Terminen aus. Die Blutspender bezeichnete Bereitschaftsleiter Lehner als Lebensretter. "Denn immerhin gehören Sie zu den 3,5 Prozent der deutschen Bevölkerung, die Blut spenden. "Ihnen sind ihre Mitmenschen nicht gleichgültig." Wie Lehner weiter ausführte, liege der bayerische Durchschnitt bei sieben Prozent und der im Landkreis Tirschenreuth sogar bei über zehn.

Enormes Engagement

"Die Mithilfe bei der Blutspende ist eine unserer satzungsgemäßen Aufgaben, die wir in Erbendorf mit viel Herzblut und persönlichen Engagement wahrnehmen", stellte Lehner weiter fest. Er sprach den Helfern aus den Reihen der Bereitschaft ein herzliches Dankeschön aus.

Wie es mit den Blutspenden vor Ort weitergeht, zeigte der Bereitschaftsleiter mit Videos auf, die die Weiterverarbeitung im Produktions- und Logistikzentrum in Wiesentheid sowie die Überführung des getesteten Blutes an die Institutsstandorte zeigte. Von dort werden die Konserven je nach Bestellungen und Verfügbarkeit an Krankenhäuser und Praxen verteilt.

Vor allem für andere

"Man tut Gutes für andere und für sich selbst", fasste Bürgermeister Hans Donko zusammen. "Vor allem rettet es Leben." Den Blutspendern und der Bereitschaft sprach er Dank und Anerkennung aus. Eine Dankurkunde, unterschrieben vom BRK-Präsidenten Theo Zellner, erhielten für 150 Blutspenden Willi Kraus, Wilhelm Mattes und Josef Pöllmann. Auf 125 Blutspenden blickt Annemarie Grünbauer zurück, auf 100 Anton Hauer und Thomas Seiler. 75 Mal zum Blutspenden sind Jutta Dötterl, Erika Dumler, Reinhold Heindl, Josef Knott, Josef Rupprecht und Bogos Sallak gegangen.

50 Blutspenden gaben Isolde Bayer, Martina und Wolfgang Frank und Roswitha Greger ab. Ihre 25. Blutspende absolvierten Anita Frieser, Wilhelm Häupler, Helmut Hruschka, Martin Huber, Ferdinand Legat, Reinhold Neubauer, Anita Raab und Herbert Weiß.

Nicht alle im Saal

Wie Bereitschaftsleiter Sven Lehner anmerkte, konnten zum Ehrenabend von geladenen 50 Personen nicht alle anwesend sein. Für die, die da waren, gab es im Anschluss an den offiziellen Teil noch ein Festessen, zubereitet von den BRK-Mitgliedern Monika Zimmerer und Wolfram Brix.

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.