Bürgerversammlung in der Stadthalle
Durchwegs positive Zahlen

Vermischtes
Erbendorf
04.12.2016
29
0

Deutlich mehr Arbeits- und Ausbildungsplätze als noch vor drei Jahren: Erbendorfs Bürgermeister Hans Donko zeichnete bei der Bürgerversammlung in der Stadthalle nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht ein positives Bild.

(njn) Hans Donko lobte bei der Bürgerversammlung zunächst die Wirtschaft der Stadt für "eine super Leistung": Derzeit zählt die Stadt 1883 Arbeitsplätze, 221 mehr als vor drei Jahren. "Bemerkenswert ist auch, dass es heute 178 Ausbildungsplätze gibt", stellte Donko nicht ohne Stolz fest. Vor zehn Jahren waren es gerade 72 Ausbildungsplätze. "Damit ist es in Erbendorf gelungen, den Stand an Arbeits- und Ausbildungsplätzen nicht nur zu halten, sondern deutlich zu steigern", so der Bürgermeister. Laut aktueller Statistik habe sich auch die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Erbendorf erhöht. So gebe es 1987 Arbeitnehmer mit Wohnsitz in Erbendorf (2015: 1922). "Mit 103 Arbeitslosen liegen wir deutlich unter drei Prozent Arbeitslosenquote", betonte der Bürgermeister. Etwa die Hälfte der Arbeitslosen beziehe Hartz IV.

Die Einwohnerzahl betrug zum 31. Dezember 2015 5150. Hinzu kommen die 266 Zweitwohnsitze. "Nicht eingerechnet sind die etwa 300 US-Bürger im Wohngebiet Brückelpoint. Sie sind nach dem Nato-Truppenstatut nicht meldepflichtig."

Einen Überblick gab Donko auch über die Altersstruktur. So machen Erwachsene von 18 bis 65 Jahren 62 Prozent der Bevölkerung aus, gefolgt von den Rentnern mit knapp 21 Prozent. Kinder und Jugendliche machen 17 Prozent der Erbendorfer aus.

Stolz ist der Bürgermeister auf die Geburtenzahlen. "Bis zum heutigen Tag können wir 45 Geburten vermelden." Nach 34 im Jahr 2014 und 47 im vergangenen Jahr hofft der Bürgermeister, heuer die 50iger-Marke zu knacken. "Dennoch besteht ein deutlicher Überhang der Sterbefälle." 63 Menschen sind 2016 in Erbendorf verstorben. Im Vorjahr waren es noch 85. Donko verwies darauf, dass diese Zahl auch wegen der beiden Altenheime so hoch liegt. Das Standesamt verzeichnete weiter 20 Eheschließungen (Vorjahr 18), acht Erbendorfer haben zudem auswärts geheiratet, im Vorjahr waren dies zwei. Dem gegenüber stehen 15 Scheidungen. Im Vorjahr waren es 18.

Die einigermaßen stabile Einwohnerzahl führt der Bürgermeister auf Zuzüge zurück. "Wir müssen alles daransetzen, den Trend stabil zu halten." Es müsse attraktiv sein, hier zu leben. Donko führte die Ausweisung von Baugebieten, den Bau von Miet- und Eigentumswohnungen sowie neue Arbeitsplätze an.

An dieser Stelle dankte das Stadtoberhaupt der Gemeinnützigen Baugenossenschaft mit Vorstand Dieter Döppl. "Die Genossenschaft spielt bei den Mietwohnungen eine wichtige Rolle", stellte Donko fest. Er freue sich, dass die Genossenschaft an der Stadtbadstraße 14 Mietwohnungen im sozialen Wohnungsbau errichtet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.