Erstes Bubble-Fußball-Turnier des SPD-Ortsvereins
Runde Sache für Sonntags-Kicker

Ein Spaß, nicht nur für die Spieler. Auch die Zuschauer waren vom Bubble-Fußball-Turnier des SPD-Ortsverbandes begeistert.
Vermischtes
Erbendorf
03.09.2017
135
0

Super Stimmung, ein tolles Publikum und überdimensionale Bälle auf dem Spielfeld: Auf dem alten Fußballplatz am Bergwerk kämpfen vier Mannschaften beim ersten Bubble-Fußball-Turnier des SPD-Ortsvereins um den ersten Platz.

Den erkämpften sich die Sonntags-Kicker. "Aber alle sind Sieger", stellte Ortsvereinsvorsitzende Brigitte Scharf fest. Ein besonderer Gast war Bundestagsabgeordneter Uli Grötsch, der auch die Siegerehrung mit übernahm.

Die Spieler waren nicht nur am, sondern auch im Ball. Vom Kopf bis zu den Knien steckten sie in großen transparenten Gummibällen und jagten in der "Bergwerksarena" dem runden Leder nach. Um am Ball zu bleiben, wurden die Gegner einfach weggeschubst. Sie rollten dann solange, bis sie wieder auf die Beine kamen. Und das alles ohne Verletzungen, dank der großen "Airbags", die die Stadt Erbendorf vor nicht allzu langer Zeit für die Jugendarbeit angeschafft hat.

Vier Mannschaften stellten sich am Samstagnachmittag dem Kampf: eine Auswahl des SPD-Ortsvereins Reuth bei Erbendorf, der Jungen Union, des FC-Bayern-Fanclubs sowie des Lokalmatadors der "Bergwerks-Arena", die Sonntagskicker. Zunächst spielten sie jeweils zehn Minuten gegeneinander, bei den Platzierungsspielen im Finale zweimal acht Minuten. Als Schiedsrichter fungierte Andreas Wittmann, unterstützt von Stadtrat Klaus Gredinger und SPD-Ehrenmitglied Willi Müller als Linienrichter.

Im Endspiel standen sich die Sonntagskicker und der FC-Bayern-Fanclub gegenüber. Es war ein harter Kampf, und nicht nur zur Gaudi der Zuschauer im wahrsten Sinne des Wortes einfach zum Kugeln. Letztlich holten die Sonntagskicker den ersten Platz mit einem klaren 5:2.

Brigitte Scharf übernahm mit Spielleiter Reinhold Kastner und Uli Grötsch die Siegerehrung. Der erste Preis, 75 Euro, ging an die Sonntagskicker. Ein Essensgutschein für das Restaurant Pizza Cone im Wert von 50 Euro erhielt der FC-Bayern-Fanclub. Platz drei und vier waren jeweils mit einem Eisgutschein in der Eisdiele Silvio mit 25 Euro dotiert.

Einen Dank sprach Scharf allen Helfern für die Vorbereitungen aus, ebenso stellvertretendem SPD-Kreisvorsitzenden Uli Roth, der einen Teil des Preisgeldes gestiftet hatte. Bei den Spielern bedankte sich Scharf mit einem Ripperl-Essen in der Sportklause Helgert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.