FC-Bayern-Fanclub unterstützt Petö-Einrichtung
Großes Herz für Kinder

Die Petö-Einrichtung der Lebenshilfe kann sich über eine Spende von 250 Euro freuen. Auf dem Bild (stehend von links) Konduktorin Sabine Benkner, Tagesstättenleiterin Christina Ponader, FC-Bayern-Fanclub-Vorsitzender Reiner Ockl, Stellvertreter Franz Bauer junior sowie Organisationsleiter Hans Pohl. Bild: njn
Vermischtes
Erbendorf
14.11.2017
216
0

Zur Advents- und Weihnachtszeit öffnen wohltätige Menschen ihre Geldbörsen. Die Petö-Einrichtung der Lebenshilfe in der Steinwaldklinik profitiert davon.

Der FC-Bayern-Fanclub übergab eine Spende von 250 Euro. Das Geld soll für die Therapie der behinderten Kinder verwendet werden.

Tagesstättenleiterin Christina Ponader begrüßte die Vertreter des Fanclubs mit Vorsitzendem Reiner Ockl, stellvertretendem Vorsitzenden Franz Bauer junior und Organisationsleiter Hans Pohl. Konduktorin Sabine Benker stellte neben Therapieansätzen auch einzelne Spezialgeräte vor, die das Leben der Kinder erleichtern und zu mehr Selbstständigkeit führen soll.

Aus der Hand des Vorsitzenden erhielt Benkner die Spende. Dabei betonte Ponader, dass die Kosten für die Unterhaltung der Einrichtung nicht alleine von der Lebenshilfe aufgebracht werden können. "Die konduktive Förderung wird von den Krankenkassen nicht anerkannt", stellte sie fest. Deshalb sei die Petö-Tagesstätte über jede noch so kleine Spende sehr dankbar. Wie FCB-Vorsitzender Reiner Ockl anmerkte, unterstütze der Fanclub immer wieder gerne die Petö-Tagesstätte, die eine hervorragende Arbeit leiste.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.