Feuerwehrball in der Stadthalle
Kommandant als Panzerknacker

Die Gewinnerin des Schätzpreises Barbara Stock (vorne, Zweite von rechts) sowie die Gewinner der Verlosung (von rechts) Michael Fütterer, Silvia Kaiser, Helmut Käs und Maria Purucker freuten sich über ihre Sachpreise.
Vermischtes
Erbendorf
04.02.2018
378
0

Der "Oberpfälzer Buam Express" heizt den Besuchern des Feuerwehrballs in der Stadthalle mit Tanz- und Stimmungsmusik ein. Die Tanzgruppen des TSV Erbendorf begeistern das Publikum und Sachpreise gibt es auch zu gewinnen.

Die Tanzfläche war immer gut belegt. Die Musiker vom "Oberpfälzer Buam Express" verstanden es, die Ballbesucher gleichermaßen zu unterhalten und in ihren Bann zu ziehen. Kommandant Bernhard Schmidt konnte als "Panzerknacker", der harte Kern der Wehr war so verkleidet, begrüßte unter den Gästen unter anderem Bürgermeister Hans Donko und dritte Bürgermeisterin Sonja Heindl.

In den Tanzpausen sorgten die TSV-Tanzgruppen für Abwechslung. Ausgerüstet mit Starterfähnchen aus dem Autorennsport legten sie eine rasante Choreographie aufs Parket. Als Stewardessen hob die Tanzgruppe "Dance Illusion" im Saal ab. Nicht zuletzt zeigten die Damen der Gruppe "Deluxe" einen Tanz auf dem Vulkan. Bei allen drei kostümierten Gruppen kam ordentlich Faschingsstimmung auf.

Spannend wurde es um Mitternacht, als das Ergebnis des Schätzpreises bekannt gegeben wurde. Es galt, das Gewicht einer Tiroler-Wurstschnecke aus der Metzgerei Tobias Grünbauer zu schätzen. Das richtige Auge dafür hatte die Metzgereifachverkäuferin Barbara Stock, die mit ihrer Schätzung der tatsächlich 6428 Gramm schweren Delikatesse nur um 178 Gramm daneben lag.

Bei der anschließenden Verlosung konnten sich Maria Purucker, Helmut Käs, Michael Fütterer und Silvia Kaiser jeweils über Sachpreise freuen. Die Faschingslaune zeigte sich auch in der Kostümierung. Neben Eichhörnchen, Vampiren oder Heinzelmännchen waren auch vereinzelt Sensenmänner und ein Haifisch zu sehen. Der Kreativität waren beim Feuerwehrball keine Grenzen gesetzt. Gut belegt waren auch die Feuerwehrbar auf der Galerie und die One-Shot-Bar.

Sowohl Feuerwehr-Vorsitzender Albert Vollath als auch Feuerwehrkommandant Schmidt waren mit dem Ablauf des Abends sehr zufrieden. Sie dankten den Helfern, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.