09.02.2018 - 20:00 Uhr
Erbendorf

Frühjahrsversammlung des Kleinen Dienstes Kleiner Dienst ganz groß

"Unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter zeichnen sich durch Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft aus." Das stellte Pfarrer Martin Besold aufgrund der positiven Rückmeldungen von Menschen fest, denen vom "Kleinen Dienst" Erbendorf geholfen worden ist. In der Frühjahrsversammlung im Faustinus-Stüberl war von 495 Einsätzen im vergangenen Jahr die Rede.

Pfarrer Martin Besold, Geschäftsführerin Rita Kunz (von links) sowie Pfarrer Christoph Zeh (Vierter von links) und Tanja Gradl (rechts) vom ARV gratulieren den neuen, ausgeschiedenen und geehrten Mitarbeitern des Kleinen Dienstes, der sich großer Beliebtheit erfreut. Bild: njn
von Jochen NeumannProfil

"Die Nächstenhilfe der beiden örtlichen Kirchen, der Kleine Dienst, kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Viele Stunden ihrer Freizeit sind unsere Helfer unterwegs", stellte Pfarrer Besold fest. Aktuell sind 28 katholische und evangelische Mitarbeiter im Einsatz.

In seinem Rechenschaftsbericht konnte der Pfarrer eine Steigerung der Einsätze feststellen. So waren es im abgelaufenen Jahr 495 Einsätze (Vorjahr: 432) mit insgesamt 770 Stunden (Vorjahr: 653). Die Helfer sorgten 116 Mal für Einkäufe und Besorgungen. 85 Mal wurden einsame Menschen besucht. Weiter standen Arztbesuche (94) und Gottesdienstbesuche (26) an.

Wie der Pfarrer weiter anmerkte, seien auch Ehrenamtliche für Besuchsdienste, Ausflüge und Spaziergänge angefordert worden. "Unser Einsatz für den Nächsten ist sehr gefragt", stellte Besold fest. Er sprach allen Helfern ein Vergelt's Gott für ihren Dienst aus, insbesondere auch den Mitarbeitern der Seniorenrunde im BRK- und des Singkreises im Caritas-Altenheims sowie Pauline Klöble in der Vermittlungsstelle und Geschäftsführerin Rita Kunz. Wie Besold abschließend anmerkte, waren 2017 exakt 24 Ehrenamtliche tätig.

"Neue Helfer sind bei uns immer herzlich willkommen", stellte Pfarrer Besold fest. Mit diesen Worten sprach der Geistliche die Thematik der Mitarbeiterwerbung an. "Interessierte können sich jederzeit bei der Vermittlungsstelle des Kleinen Dienstes unter Telefon 0151/ 26149316 im katholischen oder evangelischen Pfarramt melden." Wie der Pfarrer weiter ausführte, können die Mitarbeiter selbst bestimmen, zu welchen Einsätzen sie innerhalb der Gemeindegrenzen gerufen und in welchem zeitlichen Umfang sie eingesetzt werden möchten.

Verdiente Mitglieder

Pfarrer Martin Besold und Pfarrer Christoph Zeh konnten bei der Frühjahrsversammlung gleich sechs neue Mitarbeiterinnen begrüßen. Als "Einstand" wurde ihnen jeweils eine orangefarbene Rose überreicht. "Heute müssen wir uns aber auch von verdienten Ehrenamtlichen verabschieden", so Besold. "Unser Dank gilt für die vielen Einsätze, die sie in den vergangenen Jahren geleistet haben." Im Einzelnen waren dies Konrad Kunz, Franz Huber und Theresia Häfner.

Die beiden Pfarrer konnten an diesem Abend auch Ehrungen vornehmen. So wurden für 20 Jahre Karin Heimerl und Siegrid Häupler ausgezeichnet. Zehn Jahre ist Theresia Häfner dabei. Zum Abschluss des Abends stellte Tanja Gradl die Dienstleistungen des ARV in Erbendorf vor. Dabei informierte sie über Pflegegrade, Entlastungs- und Betreuungsleistungen, Verhinderungspflege und vieles mehr. Für die ehrenamtlichen Mitarbeiter interessante Themen, zu denen auch viele Fragen gestellt wurden.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.