Jahresauftakt des Roten Kreuzes in der Stadthalle
Danke ´16 - Bitte ´17

Das örtliche Rote Kreuz bestimmte den bisherigen Bereitschaftsleiter Sven Lehner für weitere vier Jahre.
Vermischtes
Erbendorf
10.01.2017
25
0

"#Setze ein Zeichen. So ist der Hashtag der neuen Kampagne des Roten Kreuzes umschrieben", hob BRK-Bereitschaftsleiter Sven Lehner bei der Jahresauftaktveranstaltung in der Erbendorfer Stadthalle hervor. "Wir haben viele Zeichen gesetzt, wofür ich nunmehr Dank sagen darf."

(njn) Bevor Lehner das Jahr 2016 Revue passieren ließ, gedachte die Versammlung der verstorbenen Ehrenvorsitzenden Baronin Barbara Freifrau von der Recke. "Über 75 Jahre hat sie sich für ihr Rotes Kreuz engagiert und prägte die örtliche Bereitschaft", sagte Lehner.

Im abgelaufenen Jahr sei das Rote Kreuz bei zahlreichen Veranstaltungen präsent gewesen. Lehner dankte den Mitgliedern für ihre Beteiligung, insbesondere bei ehrenamtlichen Schichten im Rettungsdienst und bei den fünf Blutspendeterminen.

Einen Dank sprach Lehner den Rotkreuzlern für die Teilnahme an den Monatsversammlungen aus. Für die fleißigsten Mitglieder hatte Lehner ein kleines Geschenk parat. Auch konnte er mit Michael Häckl, Caroline Walther und Tanja Heider gleich drei neue Mitglieder vorstellen. Namentlich nannte er auch die "Sammel-Queens" des letzten Jahres, die damit herausragend zur Finanzierung der Rotkreuzarbeit beigetragen haben. So brachten Iris Schade und Elfriede Sollacher jeweils über 500 Euro sowie Luise Lehner und Anita Savidis weit über 1000 Euro zusammen.

Kleine Geschenke gab auch für die Top-Einsatzkräfte des örtlichen Roten Kreuzes. Maximilian Seiler, Daniela Prechtl und Jasmin Kelch waren im vergangenen Jahr die Spitzenreiter mit den meisten Dienststunden. "Wir sind ein Rotes Kreuz." Mit diesen Worten dankte Lehner der Wasserwacht, dem Jugendrotkreuz, der Bergwacht und der Bereitschaft für die großartige Zusammenarbeit.

Einen besonderen Dank sprach Lehner Daniela Prechtl und Jörg Gerolstein aus. "Beide haben sich freiwillig zum Rettungsdienst an Weihnachten in Augsburg gemeldet, um bei der Evakuierung mitzuhelfen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.