Jahreshauptversammlung des Turn- und Sportvereins
125 Jahre und noch jung

Bürgermeister Hans Donko (rechts) mit den neugewählten Vorstandsmitgliedern des TSV Erbendorf. Auf dem Bild (von links) Manuel Schmidt, Martin Huber, Lars Gmeiner, Florian Hör, Vorsitzender Bernhard Reis, dritter Vorsitzender Willi Müller, Heinz Scheibl und Markus Knodt.
Vermischtes
Erbendorf
12.04.2018
41
0

"Der TSV Erbendorf ist ein junger Verein." Das stellte Vorsitzender Bernhard Reis bei der Jahreshauptversammlung im Kreinzl fest. Aktuell zählt der Hauptverein 1000 Mitglieder, wovon über 520 unter 27 Jahre alt sind. "Der Verein hat Zukunft." Gute Aussichten für einen bald "125-Jährigen".

Zu Beginn der Jahreshauptversammlung gedachte man der sieben im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder. Namentlich nannte der Vorsitzende den Vereinsrat und Tischtennisleiter Manfred Lochner, den TSV-Mitarbeiter Eberhard Klamt und Franz Huber, Vereinsrat und prägende Gestalt der Sparte Kegeln.

Reis ließ in seinem Rechenschaftsbericht Zahlen sprechen. So sei der Mitgliederstand im Jahresverlauf von 984 auf exakt 1000 geklettert. "Ein Volltreffer dank der 16 Neumitglieder." So gehören 256 Kinder bis 14 Jahre, 124 Jugendliche bis 18 Jahre sowie 620 Erwachsene dazu. "Sehr stabile Werte, die erfreulich und beruhigend zugleich sind", so Reis. Der Vorsitzende bewertete das breitgefächerte Angebot der Sparten als sehr positiv.

"Manche beschreiben ihren Sportverein schon als zweites Zuhause." Neben der Gemeinschaft und dem Zusammenwachsen seien die hervorragenden Sportanlagen mit einem hohen Standard ebenfalls ein Grund, um Mitglied zu werden. Vor allem die ehrenamtliche Arbeit innerhalb des Vereins rückte Reis in seinem Bericht in den Vordergrund. "Kaum vorstellbar, was der Amateursport ohne seine unbezahlten Mitstreiter wäre. Mit Qualität, guter Ausbildung und Erfahrung tun sie, was erforderlich ist und helfen, unterstützen und stärken die ihnen Anvertrauten."

Bald schuldenfrei


28 lizenzierte Übungsleiter und zahlreiche weitere "ohne" sind beim TSV ehrenamtlich tätig. Alle sind für den Sportbetrieb unersetzbar.
Für das 125. Gründungsfest hat der Festausschuss seine Arbeit aufgenommen. Die Feierlichkeiten finden vom 7. bis 9. Juni 2019 statt.

Kassier Markus Knodt meinte: "Wenn sich unsere Finanzen so positiv weiterentwickeln, sind wir in fünf Jahren schuldenfrei." Bürgermeister Hans Donko lobte die Aktivitäten im Verein. "Der TSV ist wichtig, um vor allem Kindern und Jugendlichen sportliche Angebote zu bieten." Dies brauche aber eine Organisation und viele Ehrenamtliche. "Ohne ihre Arbeit würde der Sport gar nicht möglich sein."

Bei der Jahreshauptversammlung stand auch die Neuwahl der Hälfte des Vorstands an. In ihren Ämtern wurde Vorsitzender Bernhard Reis ebenso bestätigt wie dritter Vorsitzender Willi Müller, Schriftführer Lars Gmeiner sowie die Kassenprüfer Markus Schraml und Martin Gallersdörfer. Auch vier der acht Beisitzer - Martin Huber, Florian Hör, Heinz Scheibl und Manuel Schmidt - wurden wiedergewählt. (Hintergrund)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.