Kauzige Kooperation
Habichtskauz-Projekt überwindet Grenzen

Deutsche und tschechische Naturschützer (von rechts) kooperieren in Sachen Habichtskauz: Ida Petioka, Milena Prokopova, Vaclav Pinta, Jaroslav Hruska, Pavel Repa und Michaela Domeyer. Bild: exb
Vermischtes
Erbendorf
23.03.2018
84
0

Das Habichtskauz-Projekt der Vereins für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern (VLAB) wird in diesem Jahr auch in Tschechien unterstützt. Mitglieder der Naturschutzorganisation CSOP und Vertreter der Naturparkverwaltung Böhmischer Wald (Regionální pracoviste SCHKO Ceský les) empfingen eine VLAB-Abordnung diese Woche im Museum in Tachov, um die Zusammenarbeit zu besprechen. Ziel der Zusammenarbeit ist eine "Ausbreitungsachse zu der noch fragilen und isolierten Kleinpopulation des Habichtskauzes im Bayerischen Wald und dem Naturpark Sumava", heißt es in einer VLAB-Erklärung.

Bereits im Sommer sollen dazu erste Brutkästen für den Habichtskauz nach Tschechien geliefert werden. Das Anbringen und die Betreuung der Nisthilfen sowie das spätere Monitoring übernehmen die tschechischen Naturschützer. Auch eine Besichtigung der Auswilderungsvoliere und Brutkästen in Bayern ist für kommenden Mai geplant. Den Kontakt haben Ida Petioka, Alfred Wolf und Edgar Zwerenz vom Geschichtspark Bärnau-Tachov vermittelt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.