02.06.2017 - 20:00 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Kunstausstellung des städtischen Kindergartens Kunterbunt Kleine Künstler ganz groß

Schönes Wetter, viele Kinder mit ihren Eltern und ein symbolischer Scherenschnitt. Der städtische Kindergarten "Kunterbunt" eröffnete mit einer Vernissage seine Kunstausstellung in der Stadthalle.

Im Foyer der Stadthalle wurden die Kunstwerke der Kindergartenkinder ausgestellt, die dort noch bis 18. Juni zu sehen sind. Mit auf dem (von links) Kindergartenleiterin Sabine Schöpf-Schreiber und Bürgermeister Hans Donko.
von Jochen NeumannProfil

(njn) Wahre Kunstwerke sind zu sehen, die die Buben und Mädchen in den vergangenen Wochen kreierten. Zu sehen sind die Exponate noch bis Sonntag, 18. Juni. Mit einem Tanz und einem Willkommenslied eröffneten die Kleinen vor der Stadthalle die Feierstunde. Kindergartenleiterin Sabine Schöpf-Schreiber freute sich über den Besuch der Eltern und Großeltern, von Freunden und Bekannten. Besonders begrüßte sie Bürgermeister Hans Donko und einige Stadträte.

In ihrer Ansprache ging die Kindergartenleiterin auf das Projekt "Was ist Kunst?" des Kindergartens ein. "Unsere Kinder beschäftigen sich seit einiger Zeit damit und lernten auch Wissenswertes über Künstler kennen", so Schöpf-Schreiber. "Wer Spitzweg, van Gogh, Hundertwasser oder Picasso ist, wissen sie jetzt. Ihre Kreativität konnten die Kinder bei diesem Projekt voll ausleben." So setzten sie eigene Ideen und Vorstellungen um. Verschiedene Gestaltungstechniken probierten die Kleinen aus. Sie konnten dabei Leinwand, Holz und Stein verwenden und mit Pinsel, Fingern, viel Farbe und auch außergewöhnlichen Hilfsmitteln wie Tennisbällen arbeiten. Bürgermeister Donko bezeichnete es als wichtig, dass sich die Kinder mit Kunst auseinandersetzen. "Kreativität ist für die Entwicklung wichtig." Mit dieser Kunstausstellung werde auch der Öffentlichkeit Gelegenheit gegeben, die künstlerischen Fähigkeiten der Kinder in Augenschein zu nehmen. Einen Dank sprach er Sabine Schöpf-Schreiber und ihrem Erzieherteam für die Umsetzung des Projekts aus.

Hochoffiziell und für die Kindergartenkinder zugleich spannend wurde es, als die Vernissage mit einem symbolischen Scherenschnitt eröffnet wurde. Bürgermeister Donko und Kindergartenleiterin Schöpf-Schreiber durchschnitten das rote Band und die Gäste drängten in das Foyer der Stadthalle, um die über 100 Kunstwerke zu sehen.

Wie es sich für eine richtige Vernissage gehört, gab es Getränke, die Stadthallenwirt Michael Wirth sponserte, und einen kleinen Imbiss. Die Besucher hatten übrigens schon am ersten Tag Gelegenheit, die Kunstwerke zu erwerben, doch bleiben sie bis zum Ende der Ausstellung noch an ihrem Platz. Der Erlös wird in die Anschaffung eines Trampolins gesteckt.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.