Neujahrskonzert Martin-Luther-Kirche Erbendorf
Echt "Happy"

Gut besucht war das Neujahrskonzert in der Martin-Luther-Kirche unter dem Motto "Musik und Texte zum neuen Jahr". Pfarrer Christoph Zeh (rechts) führte durch das Programm. Bilder: njn (3)
Vermischtes
Erbendorf
03.01.2017
83
0

"Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch". Mit diesen Worten aus der Jahreslosung begrüßte Pfarrer Christoph Zeh die Zuhörer zum Neujahrskonzert in der Martin-Luther-Kirche.

Gestaltet wurde die Stunde unter dem Motto "Musik und Texte zum neuen Jahr" von Organistin Ingrid Häupler, Kirchenmusiker Martin Häupler und dem Holzbläserquartett Rose. Mit der Serenata des zeitgenössischen Komponisten Dieter Wendel eröffnete das Holzbläserquartett Rose das Konzert. Pfarrer Christoph Zeh freute sich in seiner Begrüßung, dass sich wieder Musiker zusammengefunden haben, um gemeinsam zum Lob Gottes zu musizieren. Nicht zuletzt hieß er die zahlreichen Besucher willkommen.

Das Holzbläserquartett unter der Leitung von Helga Rose, die auch den Part der Oboe übernahm, ergänzten Sybille Wagner an der Flöte, Britta Schmidbauer an der Klarinette und Jürgen Keppler am Englischhorn. Neben dem Eingangsstück und einem Kanon von Johann Pachelbel (1653-1706) stimmte das Quartett auch moderne Töne an. Mit "Dreams" und "No Problem" spielte das Quartett gleich zwei moderne Kompositionen von Michael Schütz (1963) an.

Aus der Märchenoper Hänsel und Gretel von Engelbert Humperdinck (1854-1921) ließen die vier Musiker ein Abendgebet sowie von Manfred Siebald das bekannte Kirchenlied "Geh unter der Gnade" anklingen. Ihr Können an der Königin der Instrumente, der Kirchenorgel, zeigte Organistin Ingrid Häupler mit dem Praeludium in G-Dur von Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847). Fingerfertigkeit bewies sie auch bei Johann Sebastian Bachs "In dir ist Freude." Aber auch moderne Orgelliteratur ist Häupler nicht fremd. Mit "Happy Hour" von Michael Schütz läutete sie das Ende des Neujahrskonzerts ein.

Pfarrer Christoph Zeh begleitete die musikalische Stunde mit seinen Gedanken zum neuen Jahr, bei dem er auf die Jahreslosung 2017 einging. Des Weiteren brachte er den Konzertbesuchern den Inhalt des Liedtextes des Gemeindeliedes "Lobpreiset all zu dieser Zeit" etwas näher.

Die Jahreslosung vertonte, wie in den vergangenen Jahren, der Erbendorfer Kirchenmusiker Martin Häupler. Er stellte seinen Kanon beim Konzert vor, der kräftig mitgesungen wurde. Nach dem Vaterunser und dem Segen des Pfarrers wurden am Ende des Konzerts die Mitwirkenden mit einem großen Applaus belohnt. Der Eintritt an diesem Abend war frei. Freiwillige Spenden kommen der Kirchenorgel in der Martin-Luther-Kirche zu Gute.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.