05.12.2016 - 02:00 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Nikolaus kommt zum Spielplatz Keine Lauser am Lauserbühl

(rw) Der Spielplatz am "Lauserbühl" hat schon bessere Zeiten gesehen. Doch am Freitag tummelten sich wie früher viele Kinder auf dem Gelände. Die Kinder warteten auf den Nikolaus, der seinen Besuch angekündigt hatte. In der Zwischenzeit nahmen die Kinder die verrosteten und quietschenden Spielgeräte in Beschlag. Für Unterhaltung sorgte Gerd Schmid mit seiner Quetschn.

von Roland WellenhöferProfil

Als dann der heilige Bischof aus der Dunkelheit auftauchte, war es plötzlich mucksmäuschenstill. Mit dabei hatte Nikolaus seinen Knecht Ruprecht. Wie es sich gehört, trugen die Kinder dem Nikolaus ein Lied vor. Offensichtlich waren die Kinder im vergangenen Jahr alle brav, denn als Dankeschön gab es vom heiligen Mann für jedes Kind einen kleinen Schokoladen-Nikolaus und eine Mandarine.

Mit der schönen Aktion wollen die Anwohner auf das nach wie vor unklare Schicksal ihres Spielplatzes verweisen. Wie bekannt, soll der Spielplatz an der Windischkapellenstraße zu Bauland werden. Die Anwohner wollen sich damit nicht abfinden und kämpfen für den Erhalt des Platzes. Wie sehr der "Lauserbühl" an seinem Spielplatz hängt, zeigt abermals die Resonanz.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.