Patrozinium der Steinwaldkirche in Wäldern
Gedenken an die Grundsteinlegung vor 70 Jahren

Den Festgottesdienst zum Patrozinium der St.-Peters-Kirche zelebrierte Pfarrer Martin Besold) gemeinsam mit (von links) Ruhestandsgeistlichen Franz Winkelmann und Monsignore Martin Neumeier.
Vermischtes
Erbendorf
03.07.2017
39
0

"Bischof Schraml hatte sich angekündigt, doch er hat kurzfristig absagen müssen und lässt Sie alle grüßen." Mit dieser Nachricht wartete Pfarrer Martin Besold zu Beginn des Festgottesdienstes zum Patrozinium in der St.-Peters-Kirche auf.

(njn) Dafür kamen die Mitzelebranten Monsignore Martin Neumeier und Ruhestandsgeistlicher Franz Winkelmann. Im Anschluss feierte der Förderverein Steinwaldkirche das weltliche Petersfest im Landgasthof Wäldern.

Unter den Klängen eines festliches Orgelstücks zog Pfarrer Besold mit den Mitbrüdern Neumeier aus Premenreuth und Winkelmann aus Döltsch ein. Er stellte fest, dass die im Jahre 1950 fertiggestellte Peterskirche "wie eine Trutzburg hier am Steinwald steht". Der 65. Geburtstag werde landläufig mit dem Eintritt ins Rentenalter verbunden. "Für die Peterskirche gilt das nicht", so Besold.

"Wir feiern heute das Patrozinium, heuer besonders im Gedenken an die Grundsteinlegung vor 70 Jahren, im Jahre 1947." Besonders freute sich Besold, dass gerade heute das Kirchlein von der Sonne angestrahlt sei "wie ein Geburtstagskind". "Wir feiern aber nicht die Kirche, das Gebäude oder uns selber, sondern den Grundstein, nämlich Jesus Christus", so der Pfarrer.

In seiner Predigt führte Besold aus, dass Jesus der Grundstein der Kirche sei. "Wer das Leben gewinnen will, wird es verlieren - Diese Worte Jesu lassen uns aufschrecken. Die Worte sind für uns wie Nadelstiche." Gerade auch deshalb, weil das Evangelium die frohe Botschaft verkünden will. "Petrus folgte Jesus nach, ohne zu wissen das er, Petrus, weiterführt, was Jesus begonnen hat."

Pfarrer Besold dankte zum Abschluss allen, die den Gottesdienst mitgestaltet und vorbereitet haben,

vor allem den Steinwald-Chor unter der Leitung von Margareta Heldmann, Petra Pöllmann an der Orgel und dem Förderverein der Steinwaldkirche mit Vorsitzendem Ferdinand Schieder.

Im Anschluss an den Gottesdienst lud der Förderverein zur weltlichen Feier des Petersfestes im Landgasthof Wäldern ein. Neben einem Frühschoppen gab es am Nachmittag reichlich Kaffee und Kuchen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.