28.02.2017 - 20:00 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Seniorenfasching der Stadt am Rosenmontag Senioren gehören nicht zum alten Eisen

Ein dreifaches "Helau" eröffnete den Erbendorfer Seniorenfasching in der Stadthalle. Seniorenbeauftragte Monika Schaefer hat in Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungszentrum ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

von Jochen NeumannProfil

(njn) Bürgermeister Hans Donko freute sich bei der Eröffnung darüber, dass so viele ältere Menschen der Einladung gefolgt waren. Donko, als schicker Kapitän verkleidet, konnte einen besonderen Wichtel begrüßen, nämlich dritte Bürgermeisterin Sonja Heindl.

Flotte Moderatoren

Die Moderation an diesem Nachmittag übernahmen die Schüler des BBZ selbst. Überwiegend als Nonnen verkleidet, sangen sie nicht nur bekannte Lieder aus dem Film "Sister Act", sie standen auch bei einigen Sketchen auf der Bühne. Nicht zuletzt animierten sie die Senioren zu Tanz- und Bewegungsspielen, die mit dem legendären Ententanz begannen und in einer großen Polonaise endeten. Dass die Senioren noch lange nicht zum alten Eisen gehören, zeigten diese auf der Tanzfläche. Für die richtige Tanz- und Stimmungsmusik sorgte dabei das Duo "Tina & Gerd".

Tausendundeine Nacht

Zwischen den Tanzrunden waren die Besucher von den Schautänzen begeistert. So brachten die TSV-Tanzgruppen "Diamonds" und "Dance" ihre prächtig einstudierten Tänze ebenso aufs Parkett wie die Jugendgarde der Narrhalla Windischeschenbach. Sie zeigte ihr Können nicht nur beim Gardetanz, sondern auch beim Schautanz, der die Besucher in die Welt von "Tausendundeine Nacht" entführte. Mit dabei war der Hofstaat mit dem Prinzenpaar Sonya und Tobias.

Seniorenbeauftragte Monika Schaefer dankte dem Bürgermeister abschließend für die Übernahme der Kosten für Kaffee, Krapfen und Gebäck, wofür Donko einen großen Applaus des Publikums erhielt.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.