13.02.2018 - 20:00 Uhr
Erbendorf

Seniorenfasching der Stadt Erbendorf Senioren wieder jung

Musik, Tanz und Showeinlagen. Beim Seniorenfasching in der Erbendorfer Stadthalle ging es am Rosenmontag zünftig zu. Die Kommune hatte in Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungszentrum (BBZ) ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

Die Tanzgruppe Phönix begeisterte beim Seniorenfasching mit prächtigen Darbietungen. Bilder: njn (3)
von Jochen NeumannProfil

Dritte Bürgermeisterin Sonja Heindl freute sich bei der Eröffnung, dass so viele Senioren der Einladung der Stadt gefolgt seien. Wie sie ausführte, haben die Schüler des BBZ mit Lehrkraft Ingrid Linkel im Rahmen einer Projektarbeit die Programmgestaltung übernommen. Einen Dank für die Organisation sprach die Bürgermeisterin auch der erkrankten Seniorenbeauftragten Monika Schaefer aus, die durch Caroline Böckl vertreten wurde.

Die Moderation an diesem Nachmittag übernahm ein Harlekin. Mit Schlagern aus den 1960er Jahren, die die Schüler Playback mitsangen, sowie einigen Sketcheinlagen sorgten sie im Publikum für Stimmung. Nicht zuletzt animierten sie die Senioren zu Tanz- und Bewegungsspielen, die mit dem legendären Ententanz und einer großen Polonaise endeten. Dass die Senioren noch lange nicht zum "alten Eisen" gehören, zeigten diese auf der Tanzfläche. Die richtige Tanz- und Stimmungsmusik lieferte dabei das Duo Tina & Gerd. Zwischen den Tanzrunden waren die Besucher von den aufgeführten Schautänzen begeistert. So brachten die Tanzgruppen der TSV-Sparte Turnen, Diamonds, Dance-Illusion und Division, ihre einstudierten Tänze aufs Parkett.

Ein echter Hingucker war allerdings an diesem Nachmittag der Showtanz der Tanzgruppe Phönix aus Mitterteich. Nicht zu Unrecht, denn Phoenix wurde mit dem Prädikat "sehr gut" ausgezeichnet und zählt seit kurzem offiziell zu den vier besten Showgruppen im Bayerischen Turnverband. Die Tänzerinnen und Tänzer begeisterten in der Stadthalle mit ihrer Bewegungsqualität, den akrobatisch anmutenden Darbietungen und choreografischen Figurenelementen.

Nicht fehlen durfte natürlich ein Prinzenpaar. Zu Besuch kamen in diesem Jahr Andreas und Nicole mit Hofstaat vom Fortschauer Carneval Club. Selbstverständlich gab es auch die obligatorischen Orden. Sie gingen an dritte Bürgermeisterin Sonja Heindl und Ingrid Linkel vom Berufsbildungszentrum sowie an die beiden ältesten Besucher Theresia Götzl mit 96 Jahren und Franziska Nagerl mit 93 Jahren. Die Kosten für Kaffee, Krapfen und Gebäck hatte die Stadt übernommen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.