30.06.2016 - 02:00 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Stadtmeisterschaften im Geräteturnen Kerstin Lippert erobert den Turnerthron

Nach 14 Jahren gibt es eine neue Stadtmeisterin im Turnen. Kerstin Lippert löst Iris Purucker ab, die den Titel seit 2002 innehatte und aus beruflichen Gründen nicht mehr antrat. Bei den Herren verteidigte Benjamin Schlicht seinen Titel zum 8. Mal

von Roland WellenhöferProfil

(rw) Doch nicht allein um sportliche Höchstleistungen ging es bei den Stadtmeisterschaften im Geräteturnen. Vielmehr stand die gemeinsame Freude an der Bewegung für die Mädchen und Buben im Vordergrund. Und dennoch gab es in der Schulsporthalle der Grund- und Mittelschule auch Turnsport der Spitzenklasse zu sehen. Das große Teilnehmerfeld unterstrich wieder einmal das hohe Niveau, welches das Geräteturnen in der Steinwaldstadt besitzt. Spartenleiter Bernt Rose konnte über 70 junge Turnerinnen und Turner willkommen heißen.

Wie schon in den Jahren zuvor wurde die Stadtmeisterschaft wieder in Form eines Wettkampfes ausgetragen. Lediglich die Turner der Wettkampfmannschaft hatten ihre Übungen aus terminlichen Gründen bereits im Vorfeld absolviert.

Nach den Vorgaben

Die Kinder zeigten an den Geräten ihre Übungen. Kampfrichter bewerten jeden einzelnen Teilnehmer nach den Vorgaben des Deutschen Turnerbundes (DTB). Dieser Modus habe sich bewährt, nicht zuletzt auch weil es für die Zuschauer spannender ist, so Spartenleiter Bernt Rose. Von der Galerie aus verfolgten zahlreiche Eltern, Großeltern und Geschwister die Wettkämpfe. Von Jahr zu Jahr kommen mehr amerikanische Kinder dazu, was die Verantwortlichen der Sparte natürlich besonders freut. Für die Zuschauer und die Aktiven hatte die TSV-Sparte Kaffee, Kuchen, Wurstsemmeln und Getränke vorbereitet.

Das Aushängeschild des TSV Erbendorf sind die Leistungsturnerinnen und Leistungsturner der Wettkampfgruppe. Sie belegen regelmäßig die Spitzenplätze bei den Wettkämpfen im Turngau Oberpfalz und darüber hinaus. Als Favoritin bei den jungen Damen ging Kerstin Lippert an den Start, nachdem die langjährige Stadtmeisterin Iris Purucker aus beruflichen Gründen nicht mehr antrat. Am Ende konnte sie nach einer guten Leistung und einer Tageshöchstwertung von 61,350 Punkten den Stadtmeistertitel mit nach Hause nehmen. Bei den Männern verteidigte Spitzenreiter Benjamin Schlicht zum mittlerweile 8. Mal seinen Vormachtstellung. Er erzielte mit 92,000 Punkten eine beeindruckende Tageshöchstwertung.

Doch auch die Jüngeren lieferten sich spannende Wettkämpfe. Ganz nach dem olympischen Motto "dabei sein ist alles" waren alle mit Eifer am Werk. Spartenleiter Bernt Rose bedankte sich am Ende der Wettkämpfe bei allen Teilnehmern, den Trainern und Übungsleitern, den Kampfrichtern und ganz besonders bei der Sportlichen Leiterin Ulrike Scholz und Sonja Grünauer für die mustergültige Organisation des Wettbewerbs. Um die Zeit bis zur Siegerehrung zu überbrücken, die für die Erstellung der Ergebnislisten und Urkunden notwendig war, zeigten die Kinder und Jugendlichen eine beeindruckende Boden-Turn-Vorführung. Schon den Kleinsten sah man an, dass sie jede Menge Spaß an der Bewegung haben. Die Größeren brillierten mit akrobatischen Sprüngen. Der Beifall war allen sicher.

Pokale und Medaillen

Bürgermeister Hans Donko und TSV Vorsitzender Bernhard Reis zeigten sich beeindruckt von den turnerischen Fähigkeiten. Sie überreichten zusammen mit Spartenleiter Bernt Rose und Wettkampfleiterin Ulrike Scholz die Pokale, Medaillen und Urkunden an die Sieger.Weiblich: Jahrgang 1990 bis 1994: 1. Kerstin Lippert (61,350 Punkte), 2. Patricia Michl (54,300 Punkte). Jahrgang 1999/2000: 1. Lisa Martetschläger (58,550), 2. Linda Kammerer (51,100). Jahrgang 2001/2002: 1. Jascha Händel (55,600), 2. Alexandra Lang (54,250). Jahrgang 2003: 1. Patricia-Dorothea Brack (51,700), 2. Andrea Pekarek (50,900). Jahrgang 2004: 1. Lena Hagn (49,450), 2. Lucy Pekarek (46,750). Jahrgang 2005: 1. Johanna Köchert (52,800), 2. Sophia Fütterer (40,850).

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.