08.07.2017 - 15:37 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Sturz vom Vogelfelsen, Christoph 27 im Einsatz Abgestürzter Kletterer im Steinwald gerettet

Riesenglück hatte heute Mittag ein Kletterer im Steinwald. Der Mann war aus rund acht Metern Höhe am Vogelfelsen im Steinwald abgestürzt. Nach ersten Erkenntnissen ging der Sturz relativ glimpflich aus.

Der Patient und der Luftretter wurde vom Hubschrauber wieder aufgenommen.
von Roland WellenhöferProfil

Der 33-jährige Mann verletzte sich nach Angaben der Polizei nicht schwerer. Zur schonenden Rettung des Verunfallten aus dem unwegsamen Gelände wurde eigens der Rettungshubschrauber Christoph 27 aus Nürnberg alarmiert. Dieser ist der einziger Helikopter in Nordbayern, der mit einer festinstallierten Rettungswinde und dem entsprechend geschulten Personal ausgestattet ist. Am Unfallort wurde der Verletzte derweil von den Rettern der Bergwacht Fuchsmühl und dem Notarzt aus Kemnath erstversorgt.

Da der Hubschrauber nicht direkt an der Unfallstelle landen konnte, wurde ein Luftretter der Bergwacht Fuchsmühl am Waldrand aufgenommen und am Seil zu dem Abgestürzten gebracht. Im Bergesack ging es für den abgestürzten Kletterer schließlich aus dem Wald. Bei einer ersten Untersuchung im Rettungswagen wurden keine schwereren Verletzungen festgestellt. Zur weiteren Abklärung wurde der Mann mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Den Einsatz koordinierten Martin Hartung (Bergwacht) und Julian Verschl (Rettungsdienst).

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.