12.04.2018 - 20:00 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Theaterverein sucht Nachwuchs für nächste Saison Schwerer Abschied von der Bühne

Nach der Vorstellung ist vor der Vorstellung. Und auch, wenn die Erbendorfer Theaterspieler augenblicklich auf der "römischen Erfolgswelle" schwimmen, zeigen sich Sorgenfalten auf der Stirn des Vorsitzenden Michael Wirth.

Für einige der Laienspieler gehen bei der Aufführung am Samstag zum letzten Mal die Lichter an. Mit auf dem Bild Theatervorsitzender Michael Wirth (dritter von rechts).
von Jochen NeumannProfil

"Vorsicht! Römer." So heißt die Komödie, mit der der Theaterverein derzeit auf der Bühne steht. Elf Laiendarsteller und viele Helfer hinter den Kulissen sorgen dafür, dass das Publikum glänzend unterhalten wird und viel Spaß bei den Aufführungen hat. Obwohl noch zwei Vorstellungen ausstehen, blickt Michael Wirth mit gewisser Sorge in die Zukunft. Für die kommende Saison wird Nachwuchs gesucht. Denn einige Akteure können in der kommenden Saison aus privaten und beruflichen Gründen nicht mehr mitspielen.

"Vorhang auf" wird es an diesem Freitag und Samstag die letzten beiden Male für einige Laiendarsteller heißen. "Leider müssen uns manche aus verschiedenen Gründen verlassen", so der Vorsitzende. "Beispielsweise macht unser Paolo, Christoph Köllner, demnächst seinen Master." Der heimliche Star Marion Müller zieht sich aus privaten Gründen zurück und Alexander Duschl macht er Beruf einen Strich durch die Rechnung.

"Alle haben eins gemeinsam: Sie spielen gern und leidenschaftlich", so Wirth. "Das macht natürlich das Aufhören noch schwerer - für sie und für uns." Wie er weiter ausführte, werden sie den Theaterverein dennoch weiter die Treue halten, auch wenn sie nicht mehr auf der Bühne stehen.

"Jetzt heißt es für mich, nicht nur ein geeignetes Theaterstück fürs kommende Jahr herauszusuchen, sondern auch neue Mitwirkende zu akquirieren", stellte Wirth fest. Denn Unterstützung wird in vielen Bereichen gebraucht, sei es als Helfer, bei der Regie, in der Requisite oder eben als Laiendarsteller auf der Bühne.

Am Freitag und Samstag finden jeweils um 20 Uhr noch zwei Aufführungen in der Stadthalle statt. "Interessierte, die gerne mitarbeiten und mitspielen möchten, können gerne vorbeikommen und uns in Aktion sehen. Für Fragen und weitere Informationen stehen wir gerne zur Verfügung." Karten sind übrigens noch im Vorverkauf im Schreibwarengeschäft Rose am Marktplatz zum Preis von acht Euro und an der Abendkasse zum Preis von neun Euro erhältlich.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.