20.08.2017 - 16:56 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Turn-Camp der Sparte Turnen Sport, Spaß und Spiel

Das Turn-Camp war wieder angesagt. Für 35 Kinder und Jugendliche standen in der Doppelsporthalle während der vier Tage Sport, Spiel, Spannung und Spaß im Mittelpunkt. Unter den Teilnehmern entwickelte sich ein Gemeinschaftsgefühl.

Sport, Spiel, Spaß und Spannung standen im Mittelpunkt des diesjährigen Turn-Camps. Auf dem Bild die Teilnehmer sowie die Betreuer und Übungsleiter mit Oberturnwartin Ulrike Scholz (Zweite von links) und Sonja Grünauer (hintere Reihe, Dritte von rechts). Bild: njn
von Jochen NeumannProfil

Die Nachfrage nach dem Turn-Camp war auch beim sechsten Mal ungebrochen. 35 junge Sportler - die jüngsten gerade mal sieben Jahre - verbrachten mit ihren 15 Betreuern vier Tage in der Doppelsporthalle und alten Turnhalle. Letztere wurde zum großen Schlafsaal. Wie in den vergangenen Jahren organisierte Oberturnwartin Ulrike Scholz das Turn-Camp, das sowohl bei den jungen Teilnehmern als auch bei den Betreuern wieder sehr gut ankam. Ein Grund war das hervorragend zusammengestellte Programm, das viel Abwechslung bot.

Höhepunkte waren der Turn-Camp-Tanz, den alle unter Leitung von Lisa Martetschläger und Selina Forster einstudierten, sowie Sport auf der Airtrackbahn, die die Turnergemeinschaft Tirschenreuth zur Verfügung stellte. Ins Tischtennisspielen konnten die jungen Sportler ebenfalls hineinschnuppern. Norbert Thoma und Peter Schraml von der Sparte Tischtennis brachten ihnen die Grundlagen näher.

Der Besuch des städtischen Freibades durfte beim Turn-Camp ebenfalls nicht fehlen. Mit Rita Härtl gab es ein ausgedehntes Schwimmtraining. Nicht zuletzt besuchten alle das Fitnessstudio, wo die Kleinen einmal die Geräte ausprobieren konnten. Eine Nachtwanderung Richtung Kreinzel und Kirchenwald mit Grillen am Lagerfeuer rundete das Programm ab.

Rund ging es in der Doppelsporthalle an den vier Tagen zu. Hier stand das Turnen im Mittelpunkt. Dazu gehörte Zirkeltraining ebenso dazu wie das Erlernen von Grundelementen an den verschiedenen Turngeräten wie Sprungtisch, Boden, Balken und Reck. Fleißig wurde unter der Aufsicht der Übungsleiter trainiert.

Genügend Zeit war vorhanden, auch schwierige Übungen an den Geräten zu erarbeiten und zu trainieren. "Ein intensives Training, bei dem auch der Teamgeist gestärkt wurde", sagte Ulrike Scholz. Gegenüber dem normalen Training pro Woche haben die Kinder und Jugendlichen beim Turn-Camp genügend Zeit, sich mit den Techniken an den Geräten auseinanderzusetzen.

Einen großen Dank sprach Oberturnwartin Scholz der Stadt sowie der Schule für die Bereitstellung der Doppelsporthalle aus. Besonders hob sie das Betreuerteam mit Sonja Grünauer hervor, ohne die ein Gelingen der gesamten Veranstaltung nicht möglich gewesen wäre.

Ein besonderer Dank galt der Firma Garagen-Pöllath, die in diesem Jahr die T-Shirts für die Teilnehmer und die Betreuer sponserten. Und eins ist schon heute sicher: Im kommenden Jahr gibt es eine Neuauflage des Turn-Camps.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp