03.01.2018 - 13:56 Uhr
ErbendorfOberpfalz

Abgefischt Fischlokal Glashütte schließt

Schlechte Nachricht für Fischliebhaber: Das Gasthaus Glashütte bei Friedersreuth schließt. Ein wenig Hoffnung bleibt den Feinschmeckern.

Die Tür zur Glashütte bleibt verschlossen. Bild: Lukas Meister
von Wolfgang Würth Kontakt Profil

Erbendorf/Pressath. Ein Schlag für den Gastronomiestandort nördliche Oberpfalz: Das Gasthaus Glashütte hat bis auf Weiteres geschlossen. Eigentümerin Petra Pieper war für eine Stellungnahme in dieser Wocher nicht zu erreichen, bestätigt hat sie die Schließung dennoch - per Ansage auf dem Anrufbeantworter des Wirtshauses. Auf dem Band gibt sie zur Begründung an, dass "wir uns privat verändern" und deshalb das Restaurant schließen.

Die Wirtin fügt aber auch zwei Einschränkungen an, die Gästen Hoffnung machen dürften. Zum einen spricht sie davon, dass die Schließung "vorübergehend" erfolgt. Ob und wann das Lokal wieder öffnet, lässt Pieper offen. Zudem stehe der Betrieb für "Familienfeiern und Geburtstage" weiter zur Verfügung. Per Nachricht auf dem Anrufbeantworter der Glashütte können Interessenten hierfür reservieren.

Das Gasthaus ist auch als Forellenhof bekannt und hat sich in den vergangenen Jahren einen ausgezeichneten Ruf erarbeitet. Vor allem Fischliebhaber kamen dort auf ihre Kosten und nahmen dafür gerne die etwas komplizierte Anreise in den kleinen Weiler zwischen Erbendorf und Pressath in der Nähe von Friedersreuth auf sich. Die Siedlung ist fast vollständig von Pressather Gemeindegebiet umgeben, hat eine Pressather Telefonvorwahl und Anschrift - ist aber dennoch Teil der Stadt Erbendorf. Dies liegt an der Vergangenheit als Anwesen der Wildenreuther Adelsfamilie von Podewils.

Seit Anfang des 19. Jahrhundert beherbergt das Gebäude bereits eine Gastwirtschaft. 2004 hatte Petra Pieper den Forellenhof übernommen und zunächst von Grund auf sanieren lassen. Das Gastzimmer bot 50 Sitzplätze, dazu kam ein Saal im ersten Stock, den die Wirtin erst vor einigen Jahren hatte ausbauen lassen. Auch wegen der eigenen Fischzucht war der Gasthof längst kein Geheimtipp mehr. Radfahrer und Wanderer im Hessenreuther Wald schätzten den großen Biergarten im idyllischen Örtchen an der Schweinenaab. Regelmäßig brachen ganze Bustouren "zum Fischessen in der Glashütte" auf.

Zuletzt wurde es aber etwas ruhiger. Schon vor einigen Monaten schränkte das Gasthaus die Öffnungszeiten ein, hatte zur Mittagszeit geschlossen. Nun folgt die komplette Schließung. Den Fischfreunden in der Region gibt nun nur ein Wort Hoffnung: Petra Pieper hat es auf ihren Anrufbeantworter gesprochen, es lautet "vorübergehend".

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.