22.08.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Das Sommerferienprogramm machte Station beim Feuerwehrhaus Wasser das schönste Spielzeug

s Ferienkindern bot sich ein bunter Spiel- und Spaß-Parcours rund um das Thema Feuerwehr. Mit Begeisterung nahm eine muntere Schar dieses Angebot der Jugendfeuerwehr an.

Patrick Dobmann, hinten 3. von links
von Walther HermannProfil

Das Sommerferienprogramm machte Station beim Feuerwehrhaus: "Herzlich Willkommen" prangte in großen Kreide-Lettern vor der Fahrzeughalle. Gleich daneben stand ein Einsatzfahrzeug der Wehr mit ausgefahrener 32 Meter hoher Drehleiter. Wasser und Feuer begleitete das vom Jugendforum organisierten Ferienprogramm, mit dem die Feuerwehr seit Jahren eine interessierte Kinderschar in den Ferien zu begeistern weiß.

Löschen, spritzen, kegeln

Patrick Dobmann begrüßte die kleinen Gäste und zahlreiche Eltern. Der Besuch sei ein Zeichen des Interesses an den Brandschützern. Der Jugendleiter informierte über die Spielstationen, die die jungen Besucher sofort in Beschlag nahmen. "Wasser gehört doch zu den schönsten Spielzeugen unserer Kinder", resümierte eine der Mamas, die das Treiben der Kinder beobachteten. An der Kübelspritze war jeweils ein Einsatz-Duo gefordert. Wer Pumpdienst hatte, war dafür verantwortlich, dass der Wasserdruck in der kleinen Spritze ausreichte, um einen Wohnhausbrand zu löschen. Das "Wohnhaus" war ein kleines Einfamilienhaus aus Sperrholz, aus dem kleine Flammen züngelten. Mit großem Ehrgeiz gingen die Löschmannschaften dort daran, den Wasserstrahl durch eine der Fensteröffnungen ins Hausinnere zu lenken. Wasser- und bewegungsreich ging es beim Wasserlabyrinth zu. Hier waren auf einer schräg stehenden Wand Wege und Irrwege angelegt. Es galt, auf den engen Wegen mittels eines Wasserstrahls einen Ball vom unteren Rand des "Spielfeldes" aus nach oben zu transportieren.

Kein Wasser aber viel Gefühl war beim Schlauchkegeln erforderlich. Als Kegel dienten mit Wasser gefüllte Trinkflaschen. Mittels eines Schlauches, der durch einen kräftigen Abstoß zum Abrollen gebracht wurde, waren möglichst viele "Kegel" zu treffen. Dabei unterstützten Mitglieder der Jugendfeuerwehr Interessenten dieser neuen Sportart.

Feuerwehr kennenlernen

Den Kindern wurden auch die Einsatzfahrzeuge der Wehr vorgestellt. Die künftigen Floriansjünger enterten, zum Teil mit Hilfe von Mama oder Papa, die großen Fahrzeuge und fühlten sich wie "Könige", wenn sie dann einen Fahrersitz beanspruchen konnten. Die in der Fahrzeughalle ausgestellten Feuerlöscher interessierten auch die Eltern. Sie waren zum Teil aufgeschnitten und zeigten ihr "Innenleben". Gleich daneben lagen aufgereiht Bekleidungsstücke und ein Atemschutzanzug mit Sauerstoffflasche. Ausgelegte Faltblätter gaben Ratschläge zum "Grillen - Genuss ohne Reue", informierten über Rauchmelder und warben für Nachwuchs: "Die Feuerwehr Eschenbach sucht dich: Bist du cool für ein heißes Hobby?!"

Zum Durst löschen servierte die Feuerwehrjugend Limonaden. Auch Gummibärchen fanden regen Zuspruch. Bereits beim kurzen Eröffnungszeremoniell hatte Patrick Dobmann als Abschluss Eis angekündigt. Diese Gelegenheit wollte sich kein Besucher des Ferienprogramms entgehen lassen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp