18.10.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Ehemalige der Markus-Gottwald-Schule veranstalten nach 40 Jahren Klassentreffen Späte Liebesgeständnisse

Bist du es wirklich? Diese typische Frage bei einem Klassentreffen kam erst gar nicht auf. Zum 40-jährigen Jubiläum der Abc-Schützen der Markus-Gottwald-Schule hatten die Organisatoren um Monika Diertl, Martin Gottsche, Barbara Harrer und Silke Nußstein vorgesorgt. Aufkleber mit dem Geburtsnamen frischten das Erinnerungsvermögen auf.

Ein Klassentreffen muss nicht immer ein vollgestopftes Programm haben. Die Eschenbacher Abc-Schützen des Jahres 1971 trafen sich mit ihrer Klassenlehrerin Gerlinde Kohl (erste Reihe, Mitte) aus Anlass des 40-jährigen Einschulungsjubiläums zum Wiedersehen in der unvergessenen Bildungsstätte. Nach teilweise Jahrzehnte langer Trennung stand viel Unterhaltung im Vordergrund. Bild: do
von Robert DotzauerProfil

Stark verändert hatten sich die aus ganz Deutschland angereisten Volksschüler von damals auch noch nicht. Fesch und jugendlich kamen die Mitvierziger daher. Laute Begrüßungen, Wiedersehensfreude und herzliche Umarmungen bestimmten das Bild beim Sektempfang in der Aula der Markus-Gottwald-Schule. Die Mechanismen der ersten Stunde eines solchen Treffens sind immer die gleichen: Über die Lehrer von damals, über Schulscherze und "Heldentaten" wird sich unterhalten. Gelegentlich kommt das späte Eingeständnis einer Jugendliebe dazu. Viel zu spät.

Nach einigen spritzigen Tropfen, der Begrüßung durch das Organisationsteams und einer Gedenkminute an die verstorbenen Klassenkameraden Martin Loth, Daniela Pascale, Gerhard Pemp und Sybille Wagner war die Neugierde auf ein Wiedersehen mit den alten Bildungseinrichtungen groß.

Ins Staunen gerieten die Ehemaligen über die vielen Neuerungen im Vergleich zu den ersten Schuljahren. Durch das Areal der Markus-Gottwald-Schule führte Konrektorin Anja Bräu. Im Mittelpunkt stand danach eine Begegnung. Es gab viel zu erzählen über die spannenden persönlichen Werdegänge, über Schulgeschichten, Klassenlehrer, berufliche und familiäre Entwicklungen und Freizeitgestaltung.

Eingebunden in diese gemütlichen Plauderstunden vor und nach dem feinen Abendessen im Klostergasthof in Speinshart waren auch die Lehrer Gerlinde Kohl sowie Alfred Fahrnbauer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp