29.03.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Erfolge auf Schieß- und Kegelbahn

Dank für ihr Engagement für die Kriegsgräberfürsorge und für ihre Treue wurde den Reservisten der Deutschen Bundeswehr in der Jahreshauptversammlung zuteil. Auf 2442 Euro belief sich im Herbst das Sammelergebnis für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK).

Stellvertretender Landesvorsitzender Gerhard Gebhardt, Bürgermeister Peter Lehr und Kreisorganisationsleiter Günter Bogner (von rechts) gratulierten den Reservisten (von links) Walther Hermann, Manfred Götz, Karl Völkl, Johannes Schreglmann und Helmut Lenuweit zu ihren Auszeichnungen. Bild: rn
von Walther HermannProfil

Vorsitzender Johannes Schreglmann hielt in der Versammlung Rückschau auf 37 eigene und besuchte Veranstaltungen. Vorausgegangen war ein Gedenken an die verstorbenen Kameraden Christoph Steinkohl und Hans Konheiser.

In seiner Rückblende zählte Schreglmann unter anderem die sicherheitspolitischen und militärhistorischen Themen der Monatsversammlungen auf. Die Teilnahme an der Ergänzungsausbildung für Sicherheits- und Funktionspersonal für Schießen mit Handwaffen der Bundeswehr bildete für ihn die Voraussetzung für Einsätze bei Schießveranstaltungen in Weiden, bei denen die Eschenbacher auch mehrere Schützenschnüre in Gold errangen.

Erneut Stadtmeister

Seine chronologische Aufzählung enthielt des Weiteren die Teilnahme an der Stadtmeisterschaft im Kegeln - die Reservisten holten sich hier zum wiederholten Mal den Titel -, die Beteiligung am Bürgerfest, die Mitgestaltung des Volkstrauertags sowie die Teilnahme an Schießen und weiteren Veranstaltungen des Kreisverbandes. Dank sagte er den Sammlern für die Kriegsgräberfürsorge. Da die Mitglieder Angehörige der Regionalstab-Unterstützungskompanie Niederbayern/Oberpfalz sind, informierte Johannes Brand über die Übungen und Einsätze der Kompanie und deren Höhepunkte. Den Aufenthalt in Südtirol ließ Walther Hermann Revue passieren.

Die Grüße des Landesvorsitzenden Prof. Dr. Friedwart Lender überbrachte sein Stellvertreter Gerhard Gebhardt den Eschenbacher Reservisten. Zur Frage "Was bewegt uns?" nahm der Oberstleutnant der Reserve Stellung zu Erdogan und Trump sowie zu den Einsätzen der Bundeswehr "an den Brennpunkten der Welt". Er berichtete zudem aus den Tätigkeiten von Landes- und Bundesverband und sprach dabei auch die monatliche Verbandspublikation "Loyal" an. "Macht weiter so", rief er schließlich die Reservisten auf.

Erfolgreiche Werbeaktion

Kreisorganisationsleiter Günter Bogner vergab Anstecknadeln "Eisernes Kreuz" und informierte über den erfolgreichen Werbewettbewerb 2016, einen neuen Feldwebel als Ansprechpartner der Bundeswehr und den neuen Vorsitzenden der Gesellschaft für Sicherheitspolitik Weiden. Nicht zuletzt wies er darauf hin, dass die Reservisten der nördlichen Oberpfalz in 25 Jahren 356 000 Euro für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (VDK) gesammelt haben. Bürgermeister Peter Lehr bedankte sich für die Beteiligung am Bürgerfest, die Mitgestaltung des Volkstrauertags, die SCE-Bausteinaktion "Soccer-Arena" und die sicherheitspolitische Arbeit.

Im Namen des Volksbund-Landesverbandes zeichnete Hermann "in Anerkennung der Verdienste um das Werk der Kriegsgräberfürsorge" Johannes Schreglmann und Helmut Lenuweit mit der silbernen Verdienstspange des VDK aus. Ehrennadeln für "50-jährige Mitgliedschaft und Mitarbeit im Verband der Reservisten der Deutschen Bundeswehr" steckte stellvertretender Landesvorsitzender Gerhard Gebhardt den Aktiven Walther Hermann, Karl Völkl und Manfred Götz an. Günter Bogner würdigte deren Verdienste.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.