11.05.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Eschenbacher Wasserwachtler organisieren sich neu: Gut aufgestellt in Freibadsaison

Die Verantwortungsbereiche sind in 15 Ressorts unterteilt und auch im IT-Sektor sind Umstellungen erfolgt: Bei der Ortsgruppe der Wasserwacht gibt es etliche organisatorische Neuerungen. "Es liegt an allen Mitgliedern, diese Bereiche mit Leben zu füllen", betont Vorsitzender Josef Ott.

Die Ehrung für 25 Jahre aktiven Dienst bei der Wasserwacht Eschenbach nahm Sebastian Stock (links) aus den Händen von Vorsitzendem Josef Ott entgegen. Bild: myd
von Doris MayerProfil

(myd) "Um den immer weiter wachsenden Aufgaben der ehrenamtlichen Helfer gerecht zu werden, wird es für die 15 Aufgabenbereiche ab sofort Verantwortliche aus dem Vorstand geben", erläuterte er in der Mitgliederversammlung. Alle Wasserwachtler seien jedoch angesprochen, die Verantwortlichen zu unterstützen. Zwei Bereiche deckt Benjamin Müller ab. Er ist verantwortlich für das Einsatzfahrzeug - samt technischen Anforderungen und Einweisungen - sowie für die Wachhütte. Um alles, was das Motorrettungsboot betrifft, kümmert sich ab sofort Thomas Dietel. Zudem betreut er die am Rußweiher stationierte Schnelleinsatzgruppe, was auch Einsatztaktik und die Erstellung des Dienstplans für den Wachdienst beinhaltet.

Ressort "Notfallmedizin"

Für den Fachbereich Tauchen zeichnet Andreas Ott verantwortlich, Michael Ott ist Ansprechpartner für die Ausbildung der Rettungsschwimmer und der Lehrschein-"R"-Ausbilder. Das Ressort "Notfallmedizin" mit Wartung von Geräten, Materialcheck und Frühdefi-Ausbildung obliegt Sandro Fleischer. Für die mobile Schnelleinsatzgruppe mit Alarmierung und Funk ist Vorsitzender Josef Ott der Ansprechpartner. Er bedient auch den Bereich Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit und pflegt die Mitgliederverwaltung. Der Bereich Naturschutz wird von Patrick Fuchs betreut.

Führungszeugnis nötig

Kassier Pascal Hofmann ist für Finanzen und Beschaffung zuständig, Sebastian Stock für Schwimmtraining und Fitness. Außerdem fungiert er als Ansprechpartner für den Lehrschein "S". Die Nachwuchsarbeit koordiniert Jugendleiterin Mirjam Rubenbauer. Als Verantwortlicher für Ortsgruppen-interne Veranstaltungen und Reisen wurde Uwe Conrad benannt.

Jugendleiterin Mirjam Rubenbauer wies darauf hin, dass alle Aktiven, die mit dem Training des Nachwuchses betraut sind, ein erweitertes Führungszeugnis brauchen. Die angesprochenen Mitglieder werden per E-Mail informiert, kündigte sie an.

Vorsitzender Josef Ott informierte die Mitglieder des Weiteren über Anschaffungen, die für die Ortsgruppe getätigt werden, sowie über die internen Informationssysteme IMS und VEWA. Die unterschiedlichen Kommunikationswege, Neuerungen bei den Einsatzwesten und die Ergebnisse der Wahlen bei der Kreiswasserwacht waren weitere Themen.

Rettungsschwimmer, Motorbootführer, Ausbilder

Die Ehrung eines "Jubilars" bildete den Abschluss der Mitgliederversammlung. Für 25 Jahre aktiven Dienst wurde Sebastian Stock geehrt. Bereits als Kind in die Wasserwacht eingetreten, absolvierte er in jungen Jahren die Ausbildung zum Rettungsschwimmer. Es folgten Sanitätskurs sowie die Weiterbildung zum Motorbootführer und zum Ausbilder für Schwimmen. In seinen acht Jahren als Jugendleiter trainierte er die Kinder und Jugendlichen, formte Wettkampfteams und sorgte mit Veranstaltungen wie Zeltlager oder Palm-Beach-Fahrten für einen guten Gemeinschaftsgeist. Am Rußweiher macht Stock Wachdienst als Motorbootführer. Josef Ott gratulierte zu der Auszeichnung und überreichte Urkunde und Anstecknadel. (myd)

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.