23.02.2018 - 20:00 Uhr

Kaltwasser-Grillen: Kleintierzüchter spenden fürs HPZ "Wachküssen" im Pool

Es ist die neueste Action-Welle: Im Winter grillen und dabei im eisigen Wasser stehen. In Bayern breitet sich rasend schnell dieser neue Internet-Gag aus, dem sich Vereine nur schwer entziehen können. Derzeit schwappt die sogenannte Kaltwasser-Grill-Challenge auf den Westen des Landkreises über. Die "Sturmflut" erreichte auch die Kleintierzüchter.

Grillen und Wassertreten mitten im Winter: Das ist die neue Action-Welle für einen guten Zweck. Auch der Kleintierzuchtverein musste sich dieser Herausforderung stellen. Bild: do
von Robert DotzauerProfil

Ein Verein um den anderen lädt auf Facebook seine Mitglieder zum Steak- und Würstlbrutzeln über dem offenen Feuer ein. Das Besondere: Immer stehen die Akteure dabei in oder gleich neben einem Wasserbecken, im Weiher oder in einem rauschenden Bächlein. Auch für die Eschenbacher Tierliebhaber war das eine kuriose Herausforderung, die, wie Vorsitzender Werner Kennel mitteilte, von den Züchterkollegen aus Waidhaus initiiert wurde. Mangels eines offenen Gewässers - bedingt durch die Frostperiode der vergangenen Tage - behalf sich eine Gruppe von Mitgliedern mit einem von Palmen umrankten Kinder-Swinging-Pool. Die "Fußwaschung" im frisch aus der Wasserleitung gezapften acht Grad "warmen" Nass sei aber eher ein "Wachküssen" nach der intensiven fünften Jahreszeit gewesen, gab stellvertretender Vorsitzender Alexander Sporr zu.

Für einen guten Zweck vereinigten sich für einige Minuten Gaudi und Hilfsbereitschaft. Nach dem "prickelnden Erlebnis" überreichten die beiden Züchterchefs sowie Holger Kirschsieper den Gewinn aus dem Kaltwasser-Grillen in Höhe von 100 Euro an die Boccia-Gruppe des Heilpädagogischen Zentrums (HPZ) Irchenrieth. Stellvertretend nahmen Sebastian und Alfons Plößner die Spende entgegen.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.