12.02.2018 - 20:10 Uhr

Prinzenpaare aus sechs Vereinen treffen sich Faschingsadel gibt sich die Ehre

Ungewöhnliche Klänge ertönten aus der Markus-Gottwalt-Schule - und es war nicht ein neuer musikalischer 12-Uhr-Glockenschlag von der Turmuhr der Bildungseinrichtung. Und noch etwas war auffallend: Der Prunkwagen der Eschenbacher Faschingsgesellschaft stand vor dem Zugang zur Schule.

Die Prinzessinnen und Prinzen, Kinderprinzenpaare, Präsidenten und Elferräte boten ein festliches Bild. Das von der Eschenbacher Faschingsgesellschaft organisierte Treffen erwies sich als perfekte Einstimmung auf den Faschingszug. Bild: rn
von Walther HermannProfil

Das Rätsel löste sich beim Betreten der Aula: Die bunt kostümierte Stadtkapelle schmetterte dort Lieder wie "Die Hände zum Himmel" und "Der Dom, der bleibt in Kölle" - die Aula war fest in der Hand des Faschingsadels der Region. Die Eschenbacher Prinzenpaare Sebastian I. und Elisabeth I. sowie Johannes I. und Emma I. strahlten mit Bürgermeister Peter Lehr um die Wette. Ihre Einladung zu einem Prinzenpaartreffen vor dem Faschingszug hatte große Resonanz gefunden: Sebastian I. sprach gar von einem "Volltreffer", als er mit der edlen Runde anstieß. Er dankte Lehr für die Unterstützung durch Getränke und einen kleinen Imbiss. Mit dem jeweiligen Motto der Session stellten sich dann zum Teil mit Kinderprinzenpaar und Präsidenten vor: Katja I. und Gerhard II. von der Stadtgarde Glückauf Pegnitz, Barbara II. und Xaver I. vom Pressather Faschingsverein, Sabrina I. und Marco I. von der IG Faschingszug Kirchenthumbach, Carina I. und Manuel I. von der Stadtgarde Auerbach sowie Sarah I. und Volker I. vom Waldecker Carneval Verein.

Begleitet von vielen Umarmungen und Bussis setzte der Austausch von Faschingsorden ein. Schließlich begaben sich die Hoheiten, inzwischen verstärkt durch die Garden der Concordia Hütten und des Hammerleser Faschingsvereins, zu ihren Prunkwagen, die sich bereits für den Faschingszug formiert hatten.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.