Kreisausschuss bringt 2,15-Millionen-Euro-Projekt auf den Weg
Einmütiges Ja für Generalsanierung der Landratsamts-Außenstelle in Eschenbach

Der Kreisausschuss hat jetzt endgültig die Generalsanierung des Dienstgebäudes in Eschenbach auf den Weg gebracht. Einstimmig gab das Gremium grünes Licht für das 2,15 Millionen teure Vorhaben.

Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude wird als Außenstelle des Landratsamtes genutzt. Daneben sind große Flächen an die Volkshochschule, den Bauernverband oder einen Schilderverkauf vermietet. Die Räte entschieden sich für die Variante zwei, bei der sich der Aufzug außerhalb des Foyers befindet. Dieses kann somit großzügiger gestaltet und genutzt werden. Zudem entstehen im Erdgeschoss Toiletten. Dafür fällt allerdings die Kleiderkammer der Caritas weg. Die Haupterschließung des nach Abschluss der Bauarbeiten 2019 barrierefreien Anwesens erfolgt weiter über das bisherige Treppenhaus. Außerhalb wird lediglich eine Fluchttreppe angebaut. Neben Fördermitteln aus der Städtebausanierung sollen auch Zuschüsse des Landesamtes für Denkmalpflege, des Bezirks Oberpfalz und der Bayerischen Landesstiftung beantragt werden. Bild: Schönberger
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.