04.01.2018 - 15:08 Uhr
Oberpfalz

Nach der Änderung bei den Öffnung Rußweiher bleibt gefragt

Alles im grünen Bereich: Bei den Besucherzahlen am Rußweiher gab es 2017 keinen Ausreißer. Manch Eschenbacher hatte etwas anderes erwartet.

von Wolfgang Würth Kontakt Profil

Weil das Naturfreibad Rußweiher seit der Badesaison 2017 außerhalb der Öffnungszeiten nicht mehr zugänglich ist, hatte manch Eschenbacher mit einem Rückgang der Besucherzahlen gerechnet. Die Statistik der Stadt widerlegt die Befürchtungen. Von einem Besuchereinbruch keine Rede.

Nur auf den ersten Blick scheint der Absatz von Einzelkarten rückläufig, von 5838 im Jahr 2016 auf 5488 im Jahr 2017. "Solche Schwankungen sind wetterbedingt. Man hat nicht jedes Jahr so viele Sonnentage wie etwa 2015", erklärt Bürgermeister Peter Lehr. Tatsächlich ist das Auf und Ab über die Jahre beträchtlich: Im vergangenen Jahrzehnt reichte die Bandbreite von 3265 im Jahr 2007 bis zum Rekord im Hitzesommer 2013: 9509 Tickets verkaufte die Stadt an den Schaltern des Bades damals. Gegen eine abnehmende Entwicklung sprechen zudem die Verkaufszahlen bei Kindern und Jugendlichen, die beide deutlich anstiegen: bei Jugendlichen von 632 auf 953 und bei Kindern von 1573 auf 1787.

"Die Öffnungszeiten des Bades haben sich grundsätzlich auch nicht verändert. Es geht nur um die Zugänglichkeit des Freibadgeländes außerhalb der Badesaison", stellt Lehr klar. Auch bei den anderen Werten bleiben die Veränderungen im Rahmen. Der Dauerkartenverkauf ist sogar gestiegen, von 85 auf 114. Während der Wert bei Jugendlichen von 32 auf 23 sank, stieg er bei Kindern wiederum von 11 auf 20 an.

Kaum Änderungen gab es beim Bootsverleih. 1271 Besucher liehen ein Tretboot aus, nach 1292 im Jahr 2016. Bei Kähnen liegt der Wert bei 73 nach 74 im Vorjahr. Insgesamt erwirtschaftete die Stadt beim Eintritt 24 249 und mit dem Bootsverleih 6278 Euro. Etwas angestiegen ist der Zuschuss, den die Stadt leisten muss. 170 000 Euro betrug das Defizit. 2016 waren es noch 161 208 Euro.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp