Notarztstandort Eschenbach
Alle Dienste übernommen

Zufrieden mit der Besetzung des Notarztstandorts ist nicht nur BRK-Bereitschaftsleiter Reinhard Maul (wir berichteten). Auch Notarzt Dr. Thoma Arnold und der Vorsitzende des Rettungszweckverbands Andreas Meier sehen derzeit keinerlei Probleme.

Neustadts Landrat berichtet von sehr guten Besetzungszahlen. Die jüngsten Daten für den November zeigen Ausfallzeiten: "nahe Null. Es gibt nahezu keinen Ausfall." Er sehe sich erneut bestärkt: Akut gibt es kein Besetzungsproblem in Eschenbach. Dies habe auch ein Gespräch gezeigt, an dem vor einigen Tagen die Notärzte Professor Holger Rupprecht, Dr. Arnold sowie Landtagsabgeordneter Tobias Reiß, und Dr. Thomas Egginger von der Kliniken AG teilnahmen. Allerdings schränkt Meier auch ein: "Angesichts der Altersstruktur bei den Ärzten kann es künftig sehr wohl problematisch werden. Dies gilt aber nicht nur in unserem Landkreis." Meiers Aussagen bestätigt Thomas Arnold. Er macht die Einteilung der Ärzte und weiß aus Erfahrung, dass es etwas dauern kann, bis der Dienstplan voll wird. "Es lässt sich nicht mehr so weit in die Zukunft planen." Aber übernommen werden die Dienste. "Die Menschen in der Region können sich da sicher sein."

Zuletzt hatte es daran Zweifel gegeben, nachdem sich die Kliniken AG vom Dienst zurückgezogen hatte, für den sie zuvor freiwillig Ärzte abgestellt hat. Die AG wollte auf diesen Weg erreichen, von der Kassenärztlichen Vereinigung zum Dienst verpflichtet zu werden, um dann die Kosten für die abgestellten Ärzte voll erstattet zu erhalten. Nun zeigt sich, dass der Standort auch ohne die Ärzte der AG läuft.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.