Thomas Riedl als Stadtrat vereidigt
Mit erhobener Hand

Auf das Grundgesetz, die Bayerische Verfassung und die kommunale Selbstverwaltung schwor Thomas Riedl (links) bei seiner Vereidigung im Stadtrat. Bild: rn

Der Stadtrat ist wieder komplett. Bürgermeister Peter Lehr vereidigte in der Sitzung am Donnerstagabend Thomas Riedl als neues Mitglied des Gremiums. Der Sparkassenfachwirt ist bei den Freien Wählern Nachrücker für den verstorbenen Willi Trummer, der vier Jahrzehnte ein kommunalpolitisches Mandat bekleidet hatte.

(rn) Riedl, der bereits von 2008 bis 2014 dem Stadtrat angehört hatte, schwor den Eid auf das Grundgesetz, die Bayerische Verfassung und die kommunale Selbstverwaltung.

Einmütigkeit herrschte über die ergänzende Besetzung von Ausschüssen und Versammlungen. Das Gremium entsprach dabei den Vorschlägen von Hans Bscherer. Thomas Riedl ist nun Stellvertreter von Karl Lorenz in der Rechnungsprüfung, Lorenz wiederum vertritt Riedl im Bau-, Verkehrs- und Umwelt- sowie im Finanzausschuss. Als Nachfolger von Willi Trummer repräsentiert Hans Bscherer die Kommune bei den Vereinigten Sparkassen.

Fritz Betzl hielt Matthias Haberberger dafür prädestiniert, die Nachfolger Trummers als Kulturbeauftragter zu übernehmen. Er erwähnte dessen Aktivitäten beim Heimatverein und bescheinigte ihm, "in Sachen Taubnschuster sehr rührig" zu sein.

Da jede Fraktion einen Vertreter des Kulturbeauftragten stellt, schlug Hans Bscherer dafür für die Freien Wähler Thomas Riedl vor. Beiden Personalien entsprach der Stadtrat einstimmig.

Bscherer gab noch bekannt, dass Riedl die Aufgaben des stellvertretenden Fraktionssprechers übernommen hat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.