28.02.2018 - 20:10 Uhr

SCE-Kegler: Herren I verlieren mit den letzten Schüben Traum vom Sieg platzt

Freud und Leid lagen bei den SCE-Keglern am jüngsten Spieltag nahe beieinander. Voll motiviert fuhren die Damen I zur SpG Heng/Oberferrieden, bei der sie von Anfang an das Spiel in ihren Händen behielten. Roswitha Theobald (548 Holz) und Carola Greupner (537) schickten mit einem Vorsprung von 75 Holz Melanie Liers (489) und Verena Liers, die mit tollen 553 Holz Tagesbeste war, ins Rennen. Beide bauten den Vorsprung auf 166 Holz aus. Monika Liers (513 Holz) und Stefanie Lorenz (517) hielten ebenfalls ihre Gegnerinnen in Schach. Somit nahmen die SCE-Keglerinnen mit 3153:2987 Holz und 7:1 Punkten den Sieg mit nach Eschenbach.

von Externer BeitragProfil

Die zweite Damenmannschaft schickte im Nachholspiel mit 4:2 Punkten und 1926:1903 Holz GH Löschwitz als Verlierer nach Hause. Den ersten Durchgang - Hilde Müller spielte 498 Holz - beendeten die Eschenbacherinnen zwar mit 2 Holz Rückstand und 1 Mannschaftspunkt, doch Heidi Riedl überzeugte als Tagesbeste mit 501 Holz und holte den wichtigen Punkt zum Sieg.

Nicht so gut lief es für das Team beim SKC Neuenhammer. Lag es nach dem ersten Durchgang mit 54 Holz zurück, so war das Minus nach der letzten Runde auf 82 Holz angewachsen. Beste Spielerin war Heidi Riedl mit 473 Holz. 1831:1913 Holz und 1:5 Punkte, lautete der Endstand.

Die Herren I mussten eine vermeidbare 2:4-Niederlage (2170:2174 Holz) einstecken, obwohl sie nach dem ersten Durchgang dank Flo Reinl mit guten 555 Holz und Alfons Pressler als Tagesbesten mit hervorragenden 575 Holz mit 24 Holz mehr und einem Mannschaftspunkt führten. In der Schlusspaarung kämpften sich Richard Suttner (534 Holz) und Mario Kendzia (506) durch's Spiel. Noch waren die SCE-Kegler optimistisch, bis die Gegner mit den letzten Schüben den Traum vom Sieg wie eine Seifenblase platzen ließen.

Das zweite Herrenteam spielte zu Hause gegen den SV Grafenwöhr und hinkte schon nach dem ersten Durchgang mit 96 Holz hinterher. Die Schlusspaarung konnte gegen die stark spielenden Grafenwöhrer nichts mehr ausrichten. Nur Richard Theobald holte mit 507 Holz einen Mannschaftspunkt. Die Niederlage fiel mit 1937:2057 Holz und 1:5 Punkten deutlich aus. Tagesbester war Oli Eckert mit 509 Holz. Auch die "Gemischte " konnte bei WB Altenstadt keine Lorbeeren ernten. Thomas Riedl kam als Bester auf 449 Holz. 1571:1814 Holz und 1:5 Punkte, hieß es am Ende.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.