18.03.2018 - 20:00 Uhr

7200 Euro für Wirtschaftsschule - Vorstand bestätigt Spendabler Förderverein

Der Förderverein der Wirtschaftsschule unterstützte und begleitete das Geschehen an der Bildungsanstalt mit 7200 Euro. Bei den Wahlen wurde die Führungsmannschaft um Walter Schnoy für weitere zwei Jahre bestätigt.

von Walther HermannProfil

Die Bereitschaft, weiterhin Funktionen im Verein zu übernehmen, wertete der Vorsitzende als Zeichen der Verbundenheit mit der Schule. Schnoy stehen weiterhin sein Stellvertreter Karl Lorenz, Kassenverwalter Richard Götz, Schriftführerin Katja Hoven, die Beisitzer Jürgen Koller, Annemarie Metz, Hannelore Ott, Dr. Horst Wiesent und Gertraud Wiesner sowie die Revisoren Mario Bscherer und Susanne Praun zur Seite.

Studiendirektor i. R. Schnoy dankte den Kreditinstituten und Gönnern für die Spenden, die neben den Mitgliedsbeiträgen wesentlich dazu beigetragen haben, Fördermaßnahmen zu verwirklichen. Dazu zählte er unter anderem Zuwendungen an das Wahlfach "Merop" (Mechanik, Elektrik, Robotik und Programmierung), für Schulband, Einrichtung für Ganztagsklassen, Schüleraustausch mit Polen und Busfahrten. Er berichtete zudem von Kooperationsverträgen für die Ganztagsklassen. Die größten Kassenbewegungen, die Schatzmeister Götz zu veranlassen hat, stehen im Zusammenhang mit den Ganztagsklassen und den dafür von der Regierung gewährten Finanzmitteln.

Dank für die Unterstützung sagte Schulleiter Thomas Reitmeier. Das Wirtschaftsschulzentrum Weiden/Eschenbach zählt 640 Schüler in 33 Klassen, davon 10 gebundene Ganztags- und 6 Flüchtlingsklassen, 80 Lehrkräften und 7 Referendare. Davon entfallen auf Eschenbach 260 Schüler in 14 Klassen (4 gebundene Ganztagsklassen), 30 Lehrkräfte und ein Referendar. Der Oberstudiendirektor bescheinigte der Schule nicht nur eine gute Vernetzung mit anderen Wirtschaftsschulen der Oberpfalz. Vorteile sah er durch seine Mitarbeit bei der Regierung der Oberpfalz in den Bereichen Digitalisierung und Beurteilungswesen und beim Beraterstab des Ministeriums.

Große Beliebtheit attestierte Reitmeier der Schulband und dem Wahlfach "Merop". Anstelle von Mathematik kann die Abschlussprüfung durch eine zeitlich aufwendige Aufgabe im Bereich Übungsfirma abgelegt werden. Diese Schüler befänden sich bereits im Prüfungsstadium. Statt eines Tags der offenen Tür habe die Wirtschaftsschule einen Informationsabend angeboten, der regen Zuspruch fand. Der Schulleiter nahm Stellung zu dessen Inhalten und zu den künftigen Abschlussprüfungen nach "Lehrplan plus". Zu seinem Ausblick zählte nach Informationen über die Fassadenerneuerung an der Schule auch der Hinweis, dass Aufnahmen "noch bis zum ersten Schultag möglich sind".

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.