31.07.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Bürgerfest begeisterte Jung und Alt

Ein Ort der Begegnung und Geselligkeit ist das 38. Eschenbacher Bürgerfest. Auf die Besucher wartet etwas für's Auge, die Ohren und den Gaumen.

Bürgermeister Peter Lehr (rechts) kündigte ein tolles Fest an. Damit hatte er nicht zu viel versprochen. Bild: rn
von Walther HermannProfil

"Dieses Fest soll die Gemeinschaft in der Rußweiherstadt auf fröhliche und unbeschwerte Art fördern und die Menschen näher zusammenbringen", rief Peter Lehr den Besuchern zum Auftakt zu. Der Bürgermeister verkündete, dass zahlreiche Vereine, Akteure, Musiker sowie Institutionen zum Gelingen dieser Traditionsveranstaltung beitragen und "Menschen aus verschiedenen Ländern der Welt Spezialitäten ihrer Heimat anbieten". Soldaten der 1. Schwadron des 91. Cavalry Regiments der US-Armee stellten die Partnereinheit der Stadt vor. "Wir bemühen uns, gute Bürger und Partner von Eschenbach zu sein", versicherte deren Kommandeur Oberstleutnant Hugh Jones und stellte seinen "Spieß" vor.

Bratwürste und Burger

Stadtverbandsvorsitzender Dieter Kies sprach von gelebter Kultur in einer geliebten Stadt und sah die Qual der Wahl zwischen vielen Schmankerln voraus. Wie sehr er damit Recht hatte, zeigte ein Gang zu den Verkaufsständen. Das Angebot reichte von Bratwürsten über arabische Speisen und Pizza bis hin zu Burgern, Fischspezialitäten und Schweinshaxen. Als Nachspeise gab es Kaffee und Kuchen.

Erweitert war in diesem Jahr das Kinderprogramm: Luftballon-Tiere, Kinderschminken, Glücksrad-Drehen, Enten-Angeln, Mobile-Basteln und Malen auf der für den Durchgangsverkehr gesperrten Straße. Der Marienplatz wurde sogar zur "Formel-1-Strecke". Das Rennauto war ein aufgeblasenes Modell aus Gummi mit Lenkrad und Bildschirm. Jung und Alt zog es auch zum gut getarnten Stand der US-Fallschirmjäger. Während die Buben das Fahrzeug "stürmten", interessierten sich die Papas für Einsatz und Ausbildung der Soldaten.

Fünf Stunden lang, einschließlich Begleitung beim Gottesdienst, unterhielt die Stadtkapelle die auffällig große Zahl der Besucher. Der Kinder- und Jugendchor der Musikschule eröffnete in der Garage der Bibliothek das Nachmittagsgeschehen. Lautstark machte "Samba-Secco-Percussion" auf sich aufmerksam. Trommelwirbel versetzte Zuhörer auf einen anderen Kontinent. Der Boden und die Akteure bebten.

Kapelle und Bauchtanz

Zwei Bauchtanzgruppen der VHS riefen zum Szenenwechsel. Bunte Kleidung, klimpernde Tücher und die unverzichtbaren Shimmybewegungen riefen Begeisterung hervor. Ab 18 Uhr trat die Band "Treibhauz" mit vielen Variationen auf. Eine knappe Stunde lang störte Regen des Bürgerfest. Da der überwiegende Teil der Besucher unter Zelten saß, tat dies der Begeisterung nur wenig Abbruch. Das Bürgerfest endete in einer lauen Sommernacht mit den dazu passenden Weinlauben- und Barangeboten.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.