13.04.2018 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

CSU denkt bereits an Kommunalwahl 2020 "Gelungene Tour" der Union

Die CSU versteht sich als Mitgestalter des Gemeindelebens. In der Jahreshauptversammlung präsentiert sich der Ortsverband als lebendige Gemeinschaft und als Ideengeber.

von Walther HermannProfil

Vorbach. Über ein volles Haus freute sich zweiter Vorsitzender Richard Hofmann in der Gaststätte "Zum Peter" und hieß in Vertretung des verhinderten Vorsitzenden Peter Stickling als Ehrengäste Landtagskandidatin Tanja Renner und stellvertretenden Landrat Albert Nickl willkommen.

An den Wänden prangten Bilder des neuen bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder, auf den Tischen lachten den Besuchern aus Oberbibrach und Vorbach die Gesichter regionaler Landtagskandidaten 2019 entgegen: Toni Dutz, Matthias Grundler, Tanja Renner und Tobias Reiß. Dr. Alexander Goller hielt Rück- und Vorschau zum Geschehen im Ortsverband.

Der angehende Gemeinderat nannte den Beitrag zum Kinderferienprogramm eine "gelungene Tour". Er berichtete von einer Radrundfahrt mit Stationen an Marterln der heimischen Region, an denen die Kinder interessiert waren und Heimatverbundenheit erkennen ließen. Erlebniswert bescheinigte er dem Familienausflug ins Egerland mit Aufenthalten in Franzensbad und im Naturschutzgebiet Soos.

Neuauflage des Hoffestes

Als Selbstläufer nannte Goller die Zoiglfahrt, zu deren Erfolg sechs Musikanten beitrugen. Einen weiteren vollen Bus hatte der Ortsverband bei seiner Nikolausfahrt nach Ebermannstadt mit abschließender Einkehr im Nikolaushaus Oberbibrach. Einen erneuten Erfolg bescheinigte er der Ausbildungsmesse, trotz Rückgang der teilnehmenden Arbeitgeber. Stellvertretend für begeisterte Standbetreiber nannte er die Polizei, die von regen Nachfragen berichtete.

An Geselligkeit und Information lässt es der Ortsverband auch in diesem Jahr nicht missen. Neben der traditionellen Zoiglfahrt kündigte er eine Weihnachtsfahrt nach Bamberg und den Familienausflug (8. September) nach Regensburg mit Besuch der historischen Altstadt und des BMW-Werks an. Neben einer Andacht im Gemeindeteil Grün kündigte er Veranstaltungen mit den Freunden in Schlammersdorf und für 2019 die Neuauflage des großen Hoffestes in Oberbibrach an. Der Sprecher berichtete vom Vorhaben "Marterl-Radweg", das in Zusammenarbeit mit dem Gymnasium Eschenbach in Vorbereitung ist, und von den Bestrebungen zur Renaturierung des Biberbaches in Oberbibrach, für die es bereits einen Ortstermin mit Landtagsabgeordnetem Tobias Reiß gab.

Bereits für diesen Herbst will sich der Ortsverband um Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 bemühen und dann im Jahr 2019 ein "schlagkräftiges Team" vorstellen. Für die Landtagswahl rief Goller insbesondere zur Unterstützung von Tanja Renner und Tobias Reiß auf. Er bescheinigte den beiden einen guten Wahlkampf und sah in Reiß einen Abgeordneten, der in der Gemeinde bereits sehr aktiv gewesen ist.

Pflege und Förderverein

Informationen zum Kassenstand gab Hermann Schmid. Er berichtete von einem Rückgang der Finanzmittel und begründete diesen unter anderem mit einer 1000-Euro-Spende an den Schlammersdorfer Michaels-Verein.

Als Delegierte für die Kreisvertreterversammlung zur Europawahl wählte die Versammlung Irmi Bauer, Alexander Goller, Richard Hofmann und Heinz Lautner. Ersatzdelegierte wurden Roswitha Hofmann, Marga Kreuzer, Gerhard Thurn und Martin Wiesend. Themen wie Pflege und Leistungen dafür sowie ein angedachter Förderverein Kindergarten führten zu einer regen Aussprache.

Tanja Renner, zweite Bürgermeistern von Schlammersdorf, lud für den 1. Juli zur Fahrt nach Mindelheim ein.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.