Erlebnisse, Geschichten, Abenteuer

Der Waldkindergarten hat die nächste Hürde genommen: Bürgermeister Peter Lehr (von links), Dr. Benjamin Zeitler und Lydia Wetzel bei der Vertragsunterzeichnung. Bild: rn

Der Waldkindergarten nahm eine bedeutende Hürde: Bürgermeister Peter Lehr und Learning-Campus-Geschäftsführer Dr. Benjamin Zeitler unterzeichneten die Verträge. Für Lehr ein Schritt in eine wichtige Richtung.

Im Bürgermeisterzimmer informierte Zeitler über zehn feste Anmeldungen und weitere Anfragen für den Waldkindergarten. Er berichtete von einer Waldspielgruppe, die bereits wöchentlich mit den Eltern "völlig begeistert" zwei Stunden im Wald verbringt. Zur Erteilung der Betriebserlaubnis stehe nur noch der Besuch des Jugendamts an, das den bereits im vergangenen Jahr eingeführten Wagen "abnehmen" muss.

Anmeldungen möglich

Am 1. September soll um 16 Uhr der Startschuss für die Eingewöhnungsphase der ersten Kinder gegeben werden. "Anmeldungen zu dem Waldkindergarten aus dem gesamten Vierstädtedreieck sind weiterhin möglich", versicherte Zeitler. Er beschrieb den Waldkindergarten als Einrichtung, bei der die Kinder kein Haus und auch kein Dach benötigen. "Täglich zwischen 8 und 13 Uhr werden die Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren den Wald als Spiel- und Lernort nutzen", versicherte Dr. Zeitler. Nur für extrem schlechte Wetterlagen stehe der "Bauwagen" der Stadt zur Verfügung. Er diene als Schutzunterkunft und Materiallager.

Dr. Zeitler hob auch die hervorragende Kooperation mit Forstamtsrat Martin Gottsche hervor. In der neuen naturpädagogischen Gruppe sieht er mit Bürgermeister Lehr eine wertvolle Ergänzung der Regelkindergärten im Vierstädtedreieck. Überzeugt zeigte er sich vom Konzept Waldkindergarten: "Der Wald ist voller Geschichten, voller Abenteuer, voller Erlebnisse und voll mit Spielzeug - ein optimaler Raum, damit sich Kinder positiv und natürlich entwickeln können."

"Meilenstein"

Seine Kollegin Lydia Wetzel, Referentin für Organisationsentwicklung, informierte über den Waldkindergarten Weiden, den Learning Campus bereits betreibt. Zwei Kräfte, die dort Erfahrungen sammeln, werden sich künftig in Eschenbach einbringen.

"Mit dem Waldkindergarten setzt die Stadt Eschenbach einen weiteren Meilenstein in ihren Bestrebungen hin zu einer kinderfreundlichen Stadt." Mit dieser Einschätzung ergänzte das Stadtoberhaupt die Anmerkungen der LC-Vertreter. Mit dem Waldkindergarten würden neue Akzente gesetzt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.