30.06.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Eschenbacher Schüler werden in Bayreuth für ehrenamtliches Engagement geehrt "Leuchttürme der Gesellschaft"

Leuchttürme des Gymnasiums Eschenbach und der gesamten Gesellschaft, wie es Schulleiter Dr. Knut Thielsen und Studiendirektor Werner Dobmeier formulierten, werden am kommenden Dienstag in der Wagner-Stadt geehrt. Am 7. Juli werden im Rathaus in Bayreuth Schüler der neunten und zehnten Klassen ausgezeichnet, die beim Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) in diesem Schuljahr mindestens 50 Stunden absolviert haben.

Ein gutes Beispiel gaben sieben junge Leute des Gymnasiums Eschenbach (von links): Nicoletta Zoschke, Christoph Reisner, Vanessa Rahnfeld, Caitlin Johannson, Katrin Sporrer, Jonas Fuchs und Johanna Kraus absolvierten beim Freiwilligen Sozialen Jahr 50 Stunden in Betreuungsstätten für Kinder und in Behinderteneinrichtungen. Am 7. Juli werden die Schüler in Bayreuth ausgezeichnet. Schon vor der Ehrung gratulierten Schulleiter Dr. Knut Thielsen (links) und Mittelstufenbetreuer Werner Dobmeier (rechts). Bild:
von Robert DotzauerProfil

Das FSJ ist ein Angebot des Freiwilligen Zentrums Bayreuth für junge Menschen, die ehrenamtlich im sozialen Bereich helfen wollen. Dabei können sie sich nach der Schule engagieren und soziale Verantwortung übernehmen. Ebenso dient das Engagement dazu, sich beruflich zu orientieren und Lernfelder zu erleben, die berufliche Perspektiven eröffnen.

Dieses Angebot nutzten Nicoletta Zoschke, Christoph Reisner, Vanessa Rahnfeld, Caitlin Johannson, Katrin Sporrer, Jonas Fuchs und Johanna Kraus, die in Betreuungsstätten für Kinder oder in Behinderteneinrichtungen ihren ehrenamtlichen Dienst leisteten. Landrat Hermann Hübner, Projektleiter Dr. Bernd Brümmer und Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe werden im Rahmen einer Feier den Einsatz der jungen Leute würdigen.

Schulleiter Knut Thielsen bedankte sich bereits im Vorfeld für die geleistete Arbeit. Der Oberstudiendirektor ermutigte die Schüler, weiterhin besonderes Engagement zu zeigen und dankte in diesem Zusammenhang auch Mittelstufenbetreuer Werner Dobmeier für die Organisation und Unterstützung des Projekts.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.