16.04.2018 - 16:56 Uhr
Oberpfalz

Fünf Mädchen und acht Buben aus der Pfarrei St. Laurentius feiern Erstkommunion Großer Augenblick am Altar

Erstkommunion in Eschenbach: Das heißt Aufregung und freudige Erwartung für die jungen Menschen - und vielleicht noch mehr für ihre Eltern. Diesmal ist es für acht Buben und fünf Mädchen ein besonderer Tag: In der Stadtpfarrkirche gehen sie zum ersten Mal zum Tisch des Herrn.

13 Kinder gingen am Sonntag in Eschenbach zum ersten Mal zum Tisch des Herrn. Unser Bild zeigt die Mädchen und Buben mit Stadtpfarrer Thomas Jeschner (von links), Gemeindeassistentin Eva-Maria Frohmann und Pfarrer Paul (rechts) nach dem Festgottesdienst vor dem Hochaltar der Stadtpfarrkirche St. Laurentius. Bild: do
von Robert DotzauerProfil

Für die 13 Kommunionkinder - so wenige wie noch nie in der katholischen Pfarrei St. Laurentius - war der Sonntag ein Tag fürs ganze Leben. Die Feier ihrer Ersten heiligen Kommunion wird für sie unvergesslich bleiben. Aber auch die gesamte Pfarrgemeinde jubilierte: Die Festbeflaggung in den Kirchenfarben Gelb und Weiß und die Festatmosphäre schon auf dem Stadtberg zeigten dies.

Traditionell angeführt von der Stadtkapelle, zog eine feierliche Prozession den Stadtberg hinab zur Stadtpfarrkirche: Stadtpfarrer Thomas Jeschner, Pfarrer Paul, eine "Heerschar" von Ministranten, die Erstkommunionkinder in Einheitsgewändern und festlich gekleidete Eltern und Großeltern reihten sich ein. Ein weißblauer Himmel wölbte sich darüber, angenehme Temperaturen verhinderten eine Gänsehaut.

Erhebendes Gefühl

Den Kirchenzug empfing das mächtige Glockengeläut von St. Laurentius, zahlreiche Verwandte und Paten der Kinder standen Spalier: ein erhebendes Gefühl für die Kommunikanten, die beim Betreten des Gotteshauses noch dazu mit festlichem Orgelspiel empfangen wurden. Dann lud Chor der Pfarrgemeinde unter Leitung von Joachim Steppert musikalisch zur Kommunionfeier ein: "Kommt her, freu dich mit uns, tritt ein, denn der Herr will unter uns sein", hieß es im Liedtext.

"Dieser Tag ist Euer Tag", sagte Stadtpfarrer Thomas Jeschner in seiner Begrüßung. Seine Predigt drehte sich um die Kernthemen "Erkennen, Freude, Zeugnis". Die Kommunionkinder hätten erkannt, dass Jesus Christus zum Tisch des Herrn eingeladen habe, erläuterte der Seelsorger und sprach zur Freude aller von einem Reifezeugnis der Kinder für ein Stück Selbstständigkeit im Glauben. Stets Zeugnis zu geben von einem Erlebnis, das haften bleibt, war für den Stadtpfarrer der dritte Aspekt. An die Eltern appellierte der Dekan, diesen Tag als Neubeginn für einen bekennenden Glauben zu nutzen.

Ausflug nach Regensburg

In die Kommunionfeier eingebettet waren, angeleitet von Gemeindeassistentin Eva-Maria Frohmann, die Fürbitten der Mädchen und Buben und die Erneuerung des Taufversprechens. Begleitet von erfrischendem Chorgesang kam dann der große Augenblick: Im Altarraum empfingen die Kinder zum ersten Mal die heilige Kommunion. Der Festgottesdienst endete mit einem Dankgebet und dem von allen gesungenen Lied "Großer Gott, wir loben dich".

Am Nachmittag trafen sich Kinder und Eltern zur Dankandacht. Am gestrigen Montag hatten die Erstkommunikanten schulfrei: Der Kommunionausflug führte Hannes Biersack, Valentin Daniel, Paula Danzer, Kilian Denk, Katharina Drobig, Conner Dyer, Maria Hausner, Jakob Hubmann, Fabian Pittner, Lina Schneider, Jannik Schreml, Emilia Schuller und Leonhard Schultes nach Regensburg.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp