30.06.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Goldenes Priesterjubiläum: Stadtpfarrer Thomas Jeschner und Brigitte Metzner vom ... "Ich blicke dankbar zurück"

"In großer Dankbarkeit gegenüber Gott und so vielen, die mich durch ihr Gebet und ihr Wohlwollen 50 Jahre im priesterlichen Dienst begleitet haben, darf ich das goldene Priesterjubiläum feiern." So heißt es auf dem Jubiläumsbild von Pfarrer i. R. Helmut Süß. Genau 50 Jahre nach der Priesterweihe übermitteln Vertreter der katholischen Pfarrgemeinde Eschenbach Glückwünsche.

Genau 50 Jahre nach der Priesterweihe von Pfarrer Helmut Süß (Mitte) im Dom zu Regensburg an Peter und Paul des Jahres 1967 gratulierten Stadtpfarrer Thomas Jeschner und Pfarrgemeinderatssprecherin Brigitte Metzner zum Goldenen Priesterjubiläum. Beide übermittelten zudem den Dank der Pfarrei für die priesterlichen Dienste des Ruhestandspfarrers. Bild: do
von Robert DotzauerProfil

Stadtpfarrer und Dekan Thomas Jeschner sowie Brigitte Metzner für den Pfarrgemeinderat machten dem Priesterjubilar ihre Aufwartung.

Seit der Versetzung in den Ruhestand im Jahr 2012 wohnt der Seelsorger in Eschenbach. Einen "Feierabend" gönnt sich der 74-jährige Mann der Kirche dennoch nicht. "Ich werde gebraucht", merkte Helmut Süß beim Besuch der Pfarrdelegation an. Stadtpfarrer Thomas Jeschner dankte ihm für die vielen kirchlichen Dienste im Bereich der Pfarrgemeinde. Eine wertvolle Stütze ist Süß dem Stadtpfarrer besonders durch die Übernahme von Messfeiern und Betreuungsstunden in den Seniorenzentren.

Das goldene Priesterjubiläum feiert Pfarrer i. R. Helmut Süß in seiner Heimatgemeinde Kirchenthumbach mit einem Festgottesdienst an diesem Sonntag um 9.30 Uhr in der Pfarrkirche. In Kirchenthumbach feierte er auch vor 50 Jahren am 2. Juli 1967 Primiz.

Danach waren die beruflichen Stationen des beliebten Geistlichen die Pfarreien in Brand, Hirschau, Furth in Wald, Hainsacker und Kümmersbruck. "Ich fühlte mich überall wohl und blicke dankbar zurück", resümierte der Ruhestandspfarrer. Besondere Wertschätzung erfuhr Helmut Süß mit der Berufung zum Sprecher des Priesterrates durch den Diözesanbischof.

"Wir haben erfahren, dass Gottes Gnade mächtiger ist als unsere Schwäche." Mit diesen Worten von Karl Rahner blickt der 74-Jährige orientierungstreu und mit der Gnade Gottes ausgestattet guter Dinge in die Zukunft.

Nach dem Jubiläumsgottesdienst am Sonntag in Kirchenthumbach folgen im Juli noch eine Jubiläumsfeier in Kümmersbruck beim Pfarrfest und bei der 40-Jahr-Feier der Pfarrkirche sowie Gottesdienste in Heinersreuth im Sinne eines Triduums.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.