Hobbykunst und Kücheln ermöglichen 1500-Euro-Spende
Vierfache Hilfe

Josef Höllerl (links) und Rosi Ackermann (Dritte von links) übergaben die Spenden an (von links) Andreas Steinl, Beate Spickenreuther, Christine Sporrer und Monika Höllerl. Bild: jhö

(jhö) Der Verkaufserlös beim Hobbykünstlermarkt in Münchsreuth machte es möglich: 1500 Euro gab es für die Kinderkrebshilfe, Mäusegruppe der Schulvorbereitenden Einrichtung (SVE) Grafenwöhr, Aktion Hilfe für Anja und Palliativstation im Krankenhaus Neustadt/Waldnaab. Die Hobbykünstler Max und Barbara Henfling, Josef und Monika Höllerl sowie Küchelbäckerin Rosi Ackermann waren über den großen Zuspruch mehr als begeistert.

Andreas Steinl von der Kinderkrebshilfe stellte kurz deren Ziele und Arbeit vor. Rund 100 000 Euro - ausschließlich aus Spenden - werden im Jahr ausbezahlt. Im Moment werden in der Stadt Weiden sowie in den Landkreisen Tirschenreuth, Schwandorf und Neustadt etwa 70 Familien unterstützt. Die Leiterin der Mäusegruppe, Monika Höllerl, will das Geld zum Teil für das Atelier der Einrichtung sowie für das Übergangsprojekt "SVE-Schule" verwenden. Für die im Januar anstehende Typisierungsaktion werde jede finanzielle Unterstützung benötigt, betonte Christine Sporrer von Hilfe für Anja. Über den Erlös aus der Küchelbackaktion freute sich Beate Spickenreuther als Vertreterin für die Palliativstation Neustadt/Waldnaab. Um Schwerkranken eine kleine Freude über den gesetzlichen Pflegesatz hinaus zu machen, seien Spenden zwingend nötig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.