08.03.2018 - 20:00 Uhr

Jahreshauptversammlung des FC Tremmersdorf Engpässe, Erfolge und Entwicklungen

Tremmersdorf. Den Abstieg aus der Kreisklasse musste die C-Jugend des FC Tremmersdorf hinnehmen. Trainer Hans Diepold berichtete in der Jahreshauptversammlung von einem Spieler-Engpass. Als gelungen bezeichnete er den Start in die neue Saison mit fünf Siegen und nur einer Niederlage. Nur viel Pech habe verhindert, dass die Mannschaft die Hallenkreismeisterschaft mit dem Meistertitel gekrönt habe. Hans Diepold gab zudem zu bedenken, dass die jungen Spitzenfußballer des FC ihre sportliche Weiterentwicklung bei Großvereinen suchen. Über mehr Licht als Schatten berichteten die Trainer Wolfgang und Alfred Seitz bei der D-Jugend. In der Herbstrunde für die Kreisliga qualifiziert sei es in der jüngsten Meisterrunde 2018 nur um den Nichtabstieg gegangen. Nach guten Leistungen und wichtigen Siegen gegen unmittelbare Konkurrenten unter anderem gegen Vohenstrauß und Kulmain sei der sportliche Erfolg tatsächlich gelungen, freute sich Wolfgang Seitz.

von Robert DotzauerProfil

Dieser Erfolg habe sich in der Hinrunden-Saison 2017/18 wiederholt. Bei ausnahmslos starken Gegnern habe die Mannschaft mit Siegen gegen Rothenstadt/Pirk und Ebermannsdorf/Ensdorf einen Abstieg verhindert. Starke Gegner warten in der Meisterschaftsrunde 2018. Wolfgang Seitz verwies in der 6er-Liga unter anderem auf die SpVgg SV Weiden als renommiertesten Gegner.

Im sportlichen Umbruch befindet sich die F-Jugend. Übungsleiter Lukas Scherl bestritt mit seinen Buben, die als Spielgemeinschaft antreten, 7 Spiele. Als Ergebnis nannte er 7 Punkte bei 17:27 Toren. Im Ausblick auf die Sommerrunde kündigte Scherl 10 Spiele unter anderem gegen Eschenbach und Vorbach an. Trainer Stefan Gebhardt schilderte den Spielbetrieb der G-Jugend ab April 2017. Gebhardt erinnerte an das Speed-Soccer-Turnier in Kirchenthumbach und bedauerte die meist angespannte Spielerdecke. Nach dem Wechsel einiger Kids in den F-Kader habe sich diese Entwicklung verstärkt. Mit Werbemaßnahmen in den Kindergärten Speinshart und Neustadt am Kulm und durch Mundpropaganda sei es schließlich gelungen, Nachwuchs für das jüngste Team zu bekommen. "Jetzt geht's besser", zeigte sich Stefan Gebhardt mit dem Ergebnis der Werbekampagne zufrieden. "Aktuell stehen 15 Kinder im Kader."

Einige Vierjährige ergänzen das "Krümel-Team", das beim Hallenturnier in Grafenwöhr mit ersten "Gehversuchen" startete. Stefan Gebhardt kündigte eine verstärkte Zusammenarbeit mit der G-Jugend des SC Eschenbach an.

"Fair Play Liga"

Für besondere Aufmerksamkeit sorgt derzeit die Organisationsform der sogenannten "Fair Play Liga". Sie gilt für den Kinder-Fußball. Der Tremmersdorfer F-Jugend-Betreuer Lukas Scherl bezeichnete in der Jahreshauptversammlung diese Einführung durch den Deutschen Fußballbund als erstaunliche Regel-Anpassung. "Eltern und Zuschauer müssen mindestens 15 Meter vom Spielfeld stehen", erläuterte Scherl - und die Kinder entscheiden selbst. Es werde ohne Schiedsrichter gespielt. Dieser Regelzusatz sorge dafür, dass sich die Kinder auf Ball und Gegner konzentrieren und selbst Verantwortung übernehmen und damit auch eigene Entscheidungen treffen. (do)

Jetzt geht's besser.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.