06.02.2018 - 20:00 Uhr

Josefine Ott im 96. Lebensjahr verstorben Im Fotogeschäft zu Hause

Über Jahrzehnte gehörte sie zu den Menschen, die die Geschäftswelt der Rußweiherstadt prägten: Josefine Ott galt als tragende Säule des Ladengeschäfts von Foto Ott. Am vergangenen Sonntag verstarb sie im 96. Lebensjahr.

Josefine Ott. Bild: exb/Foto Ott
von Walther HermannProfil

Im gleichen Jahr, als Howard Carter das Felsengrab des ägyptischen Königs Tut-ench-Amun fand, erblickte Josefine Goertz in Pressath auf der Vestn das Licht der Welt. Bei ihrem 95. Geburtstag im vergangenen Jahr hatten 200 Mark, die ihr zur Taufe in der beginnenden Inflationszeit ins Körbchen gelegt worden waren, Erinnerungswert. Josefine Goertz wuchs mit drei Schwestern auf, half nach der Schulzeit in der elterlichen Landwirtschaft und im Haushalt, bis sie als Rot-Kreuz-Schwester ans Kreiskrankenhaus Eschenbach wechselte.

Im November 1945 wurde sie durch die Heirat mit dem Fotografen Johann Ott endgültig in Eschenbach sesshaft. Zwei Buben und zwei Mädchen bereicherten bald das Leben des strebsamen Paares.

Nach Umbauten am Anwesen wurde das Fotogeschäft 1949 um ein Sortiment an Schreib- und Spielwaren erweitert. Josefine Ott sorgte sich um Haushalt, Brennwaren und Kindererziehung und wurde tragender Teil des Geschäfts. Für die Eschenbacher Kunden war sie über viele Jahrzehnte eine stets präsente Ansprechpartnerin. Noch bis vor etwa sechs Jahren übernahm sie einfache Tätigkeiten bei Foto Ott. Das Geschäft, der Kontakt und der Umgang mit Kunden waren geradezu ihr Lebenselixier.

Ehemann Johann Ott verstarb bereits 1998. Das Geschäft hatte da bereits Tochter Jutta übernommen. Seit mehreren Jahren führt überaus engagiert Enkeltochter Isabelle die Familientradition fort. Mit großem Interesse verfolgte Joefine Ott, wie "Isa" das Stammhaus zu einem modernen Photo-Studio umgestaltete.

Mit den Kindern Johann, Jutta, Karl-Heinz und Gisela trauern zwölf Enkel und Urenkel um eine starke Frau, die ihre letzten Wochen im BRK-Seniorenheim verbrachte. Das Requiem beginnt morgen, Donnerstag, um 14 Uhr in St. Laurentius statt, die Beisetzung schließt sich an.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.