Markus-Gottwalt-Schule gestaltet Feier
Im Adventsfenster brennt Licht

Kerzen und Sterne prägen das Adventsfenster, vor dem Schüler Gedanken zum nahen Fest vortrugen. Bild: rn

Schüler der Markus-Gottwalt-Schule haben ein Adventsfenster gestaltet. Vergangene Woche enthüllten sie es im Beisein zahlreicher Eltern mit Eva Frohmann in der Aula.

Die Religionslehrerin lüftete den Vorhang und gab den Blick aufs aufwendig gestalteten Adventsfenster frei. Beiträge der Schüler befassten sich mit dem Gegensatz von Licht und Dunkelheit. "Es gilt, aus Dunkelheit und Finsternis herauszuführen", betonte Frohmann: "Wo Kerzen brennen, breitet sich Geborgenheit aus; sie lassen uns die Weihnachtszeit besser verstehen."

Nach Auszügen aus der Bergpredigt ging es für einige Schüler um Kerzenlicht sowie um Frieden in der Familie und der Welt. Dazu sangen sie je ein Lied und entzündeten eine Kerze. "Wer das Licht näher kennt, kann selber Licht werden." Ein Lied hieß "Stern über Bethlehem, führe uns zum Licht."

Rektor Wolfgang Bodensteiner hatte schon zu Beginn den Advent vorgestellt als Zeit, in der nach christlichem Verständnis das Licht immer heller wird. Er dankte den Lehrern Angelika Haberberger und Ulrike Kneidl für die Ideen und die Hilfe beim Gestalten. Zum Ende dankte er auch den Schülern für die "schöne und besinnliche Einstimmung aufs Fest". Der Elternbeirat bot danach noch Imbiss und Getränke an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.