Miteinander reden

Eine hübsche Schornsteinfegerin (Lisa Gallitzendörfer) überreichte an die vielen Gäste des CSU-Neujahrsempfanges Glücks-Cents. Das Empfangskomitee von CSU, Junger Union und Frauen-Union hatte in der Aula der Volksschule alle Hände voll zu tun. Bild: do

Ein fester Händedruck als Zeichen der Verbundenheit, gute Wünsche zum neuen Jahr und dazu ein Glücks-Cent von Schornsteinfegerin Lisa Gallitzendörfer. Der Neujahrsempfang von CSU. JU und FU hatte einen traditionellen Rahmen.

Flotte musikalische Grüße durch das Jugendstreichorchester der Musikschule im Vierstädtedreieck und über 100 gutgelaunte Gäste gehörten zum hoffnungsfrohen Auftakt eines neuen Jahres. Nach kurzweiligen Ansprachen von CSU-Ortsvorsitzender Dr. Sabine Schultes und Stephan Oetzinger, Vorsitzender der CSU-Kreistagsfraktion und Bürgermeister der Marktgemeinde Mantel, entwickelte sich bei Sekt und Selters in der Aula der Markus-Gottwald-Schule rasch ein warmherziges Gesprächsklima über parteipolitische Einstellungen hinweg.

Mehr miteinander reden und zuhören gehörte ebenso zu den Wünschen zum Jahresanfang wie die Sehnsucht nach Frieden mit Blick auf die vielen Konfliktherde auf der Welt. Für Stephan Oetzinger standen die Flüchtlingsproblematik und landkreisspezifische Themen im Mittelpunkt seiner Ausführungen. Unter den Gästen begrüßte CSU-Ortsvorsitzende Dr. Sabine Schultes unter anderem zahlreiche Kommunalpolitiker aus der Region, Dekan Stadtpfarrer Thomas Jeschner, Schulleiter und Behördenvertreter, den Kreisvorsitzenden des Bayerischen Bauernverbandes und zahlreiche Vertreter der Vereins- und Geschäftswelt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.