Neues Ablauf-Bauwerk am Obersee
Dicker Mönch

Schwerst- und Millimeterarbeit: 36 Tonnen wiegt der Mönch, den der Autokran auf seinen Platz setzte. Bild: rn

Es ist vollbracht. Nach vierjähriger Anlaufzeit erhielt der Obersee am Donnerstag einen neuen Mönch. Mit den Vorbereitungsarbeiten hatte die Firma Alexander Dumler aus Erbendorf am 31. Oktober begonnen. Seither entfernten die Bauarbeiter unter anderem den alten Mönch mit Zulaufgerinne und verlängerten die Böschung des Dammes.

Die Firma Schnurrer fertigte den neuen Mönch, die Firma Dumler verlegte eine 18 Zentimeter starke Sauberkeitsplatte. Ein kleiner Damm hielt während der Arbeit die Baustelle trocken, das Wasser wurde über die Dammkrone abgepumpt. Am Donnerstag kümmerten sich Alexander und Christian Dumler sowie die Firma Auto-Klug mit einem 60 Tonnen-Kran um das Einsetzen des Mönchs. Der Schnurrer-Tieflader brachte den Mönch, der Kran manövriert den 35-Tonnen-Mönch aus Stahlbeton in die Grube.

Der Mönch ist 7,85 Meter lang und 3,54 Meter hoch. Die Wandstärke beträgt 0,25 Meter, die Tiefe 3,24 Meter. Der Mönch bietet drei Staubereiche: zwei für Staubretter und ein vorgesetztes Gitter. Im nächsten Arbeitsgang wird die Firma Dumler den Damm aufgraben und ein neues Ablaufrohr einlegen.

Um den Damm vor Abspülungen zu sichern, werden Steine aufgelegt. An der Fertigstellung noch im Jahr 2016 wollen Dumler und der Ingenieur Hannes Oberndorfer festhalten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.