Schulfasching mit der Minigarde der EFG
Schulfasching mit Minigarde

Jeder will was sehen: Beim Schulfasching in der Markus-Gottwalt-Schule dienten die Sprossenwände in der Turnhalle als Zuschauertribüne. Bild: rn

Buntes Faschingstreiben, mitreißende Bewegungsspiele und Kuchenbuffet-Atmosphäre ließen Schule und Alltag vergessen. Der Elternbeirat der Markus-Gottwalt-Schule hatte zum Schulfasching geladen. Während die Kinder in der Turnhalle um Süßigkeiten und Popcorn wetteiferten, ließen sich die Eltern in den Kellerräumen der Schule mit Gaumengenüssen verwöhnen.

Bei Gruppenspielchen ließ Ulrike Kneidl bei den Kindern motivierendes Konkurrenzdenken aufkommen. Begeisterte Mitmacher fand sie bei "vorolympischen Disziplinen" wie Bobbycar-Rennen oder Waveboard-Wettbewerb. Das Bierdeckel-Sammeln wurde gar zu einer Sprint-Disziplin. Dazu lagen für jeweils zwei Sprintgruppen in etwa zehn Metern Entfernung jeweils ein Dutzend Bierdeckel. Einige von diesen zierte auf der Rückseite ein "Smiley". Im Staffellaufprinzip ging es darum, möglichst viele Smiley-Bierdeckel nach Hause zu bringen. Nach dem ersten Popcorn-Regen rief Kneidl den begeisterten Läufern zu: "Neues Spiel, neues Glück! Jeder kann gewinnen!" Auf ihre Frage "seid ihr bereit?" kam ein vielstimmiges "Jaaa". Die Akteure fanden am Rand der Arena und von höherer Warte aus stets interessierte Zuschauer.

Doch keine Faschingsveranstaltung ohne Mitwirken der örtlichen Faschingsgesellschaft. Deren Minigarde schwebte als Vorbote des Frühlings in die Halle ein. Die munteren Bienchen zelebrierten zwischen großen Wabenteilen ihren Gardetanz.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.