05.11.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

VHS-Teilnehmer besuchen "Romeo und Julia": Unvergessliche Ballettaufführung

Eschenbach/Weiden. Die Aufführung von "Romeo und Julia", dem bekanntesten Ballett von Sergej Prokofjew, im Ambiente des Tyl-Theaters Pilsen wurde für 54 VHS-Teilnehmer zu einem unvergesslichen Erlebnis. Bei der Anreise stellten Dr. Werner Brunner und Adolf Mückl, die die Fahrt organisiert hatten, die von William Shakespeare verfasste Tragödie vor: Sie beinhaltet die berühmteste Liebesgeschichte der Welt - die Liebe zweier junger Menschen, deren Zuneigung stärker ist als die Fehde ihrer verfeindeten Familien.

Schick zurechtgemacht hatten sich die VHS-Besucher für die Ballettaufführung im Pilsener Tyl-Theater. Bild: mül
von Autor MÜLProfil

Die zweistündige Aufführung des darauf basierenden Tanztheaters, inszeniert vom tschechischen Ballett-Choreographen Libor Vaculík, bestach durch herausragende tänzerische und schauspielerische Leistungen. Besonders Krystyna Potuznikova als Julia, Michal Kovac als Romeo und Richard Sevik als Mercutio bekamen des Öfteren spontanen Szenenapplaus. Federleicht schwebten sie über die Bühne, zeigten außerordentliche Sprungkraft und im Pas de deux wurden Hebefiguren zelebriert, die ans Artistische grenzten. Herrlich anzusehen die farbenfrohen Kostüme. Tragische Elemente wies die einfallsreiche Choreographie, die von den modernen Klängen des Komponisten Sergej Prokofjew untermalt wurde, ebenso auf wie humorvoll-pfiffige Szenen.

Vor dem Besuch hatten Brunner und Mückl den Teilnehmern bei einer Führung durch die Pilsener Altstadt noch einige wichtige Sehenswürdigkeiten gezeigt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.