Vorlesestunde für Kinder in Eschenbacher Stadtbücherei
Bücherei lockt mit Ostergeschichten

Erwartungsvoll lauschen die Kinder den Ostergeschichten von Selina Pfab (hinten, rechts). Petra Danzer (daneben, sitzend) führt sie anschließend auf den Pfad verlorener Ostereier. Bild: rn

Einen Nachmittag lang drehte sich in der Bücherei alles um Hasen, Küken, Eier und einen Raben. Selina Pfab, künftige Gesundheits- und Krankenpflegerin, entführte eine muntere Kinderschar ins Oster- und Märchenland.

Mit Herrn Hase und dessen ungebetenem Gast nahm sie die Kinder in eine Stube mit, die einem sehr ordentlichen Hasen gehört. Dann war eines Tages ein sehr unordentliches Küken aus einem Ei geschlüpft. "Mama", piepst es und strahlt Herrn Hase an. Bei der Bildgeschichte erkennen die Kinder, wie er entsetzt seine Hasenohren zusammenschlägt, weil er doch keine Mama ist. Und überhaupt: So ein verwuscheltes Entenküken macht nichts als Ärger, Dreck und Unordnung. Das kann Herr Hase nicht gebrauchen. Oder doch? Die Kinder erfuhren viel über die Wohngemeinschaft Hase-Küken.

Nach Erlebnissen von Hase Franz durfte auf den Zuhörerrängen der Bücherei auch der schon klassische Rabe Socke nicht mit seinen Frühlingsabenteuern fehlen. Zahlreiche Bilder waren für Verständnisfragen geeignet und regten zu munteren Antworten an. Dabei ging es sogar um die Suche nach einem vergrabenen Auto. Schließlich kam noch Hildegard ins Spiel. Sie hat vor Ostern viel zu tun mit dem Sammeln von Eiern für die Hasen. Sammel- und Sucherlebnisse hatten nach dem Lese- und Hörerlebnis auch die kleinen Büchereibesucher. Bibliothekarin Petra Danzer entführte sie in den Hofraum hinter der Sparkasse, wo ein sehr eiliger Osterhase bereits seine Mitbringsel versteckt hatte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.