17.09.2017 - 20:00 Uhr
Oberpfalz

Wirtschaftsschulen Eschenbach und Weiden Erweiterte Schulleitung

Eine neue Führungsstruktur und ein durchgängiges Ganztagesklassenangebot in allen Jahrgangsstufen: Die Wirtschaftsschule startet mit Veränderungen ins neue Schuljahr.

Die "erweiterte Schulleitung" der Wirtschaftsschule (von links) mit Thomas Metzler (Stellvertreter Eschenbach), Franz Josef Gretsch (Weiden), Bernhard Miedl (Eschenbach), Eduard Bauer (Weiden), Schulleiter Thomas Reitmeier, Martina Auer-Bertelshofer (Stellvertreterin Weiden) und Thomas Kostial (Weiden). Bild: rn
von Walther HermannProfil

Eine zusätzliche gebundene Ganztagsklasse in der Jahrgangsstufe 10 wird seit der ersten Schulwoche in der Wirtschaftsschule Eschenbach angeboten. Neben weiteren 14 Klassen und 250 Lernenden werden an der Schule auch zwei Flüchtlingsklassen unterrichtet, davon eine Eingangs- und eine Abschlussklasse.

Über die weiterhin konstante Nachfrage im Ganztagsklassenbereich freut sich Thomas Reitmeier. Der Schulleiter weist darauf hin, dass es für die Bildungseinrichtung spricht, wenn in diesem Schuljahr erstmals auch Abschlussschüler das gebundene Ganztagsangebot besuchen und sie somit von Montag bis Donnerstag täglich von 8 bis 16 Uhr in der Schule sind. "Eine erweiterte Förderung erfahren alle Ganztagsschüler vor allem durch den zusätzlichen Unterricht der Fachlehrkräfte am Nachmittag und durch Tutoren vom benachbarten Gymnasium oder unserer eigenen Abschlussklassen", versichert der Oberstudiendirektor.

Bereits am Vortag des ersten Schultages war der Informationsabend für die neuen Schüler der drei Eingangsklassen - zwei siebte Klassen und eine zweistufige Klasse - und interessierte Eltern in der Aula und in den Klassenzimmer der Ganztagsklassen überaus gut besucht. Es gab Informationen über Stundenpläne, Klassenräume, Freizeitangebote und Wahlfächer. Reitmeier und sein Stellvertreter Thomas Metzler freuen sich über zahlreiche Wahlfächer im Schulangebot. Neben Schulband oder Fremdsprachenzertifikat Englisch genießen Spanisch und MeRoP (eine Kombination aus Mechanik, Robotik und Programmierung) eine konstant große Beliebtheit.

Personell gibt es an der Schule kaum Änderungen. "Aufgrund der Organisationseinheit mit der Wirtschaftsschule Weiden im Beruflichen Schulzentrum Weiden II findet lediglich personeller Austausch innerhalb der Schuleinheit statt", ist von Reitmeier zu erfahren. Er verweist auf die Weidener Kollegen Monika Giegerich, Karola Eckstein, Arlan Birner und Martin Hafner, die auch in Eschenbach unterrichten und dazu beitragen, dass der Unterricht vollständig abgedeckt werden kann. Zu ihnen gesellen sich noch Referendare vom Standort Weiden, die im Seminar für Wirtschaftswissenschaften in der Lehrerausbildung von Klaus Binner betreut werden. Mit Stolz verweist Reitmeier auf das gesamte BSZ Weiden II, das mit zehn gebundenen Ganztagsklassen führend in dieser Unterrichtsform an den bayerischen Wirtschaftsschulen ist.

In voller Umsetzung an den Wirtschaftsschulen befindet sich auch die neue Lehrplanarbeit, die an den allgemeinbildenden Schulen gerade eingeführt wird. "Im aktuellen Schuljahr legt der erste Jahrgang bereits die Abschlussprüfung nach der Neuausrichtung und nach den neuen Lehrplänen ab", berichtet der Schulleiter. Hinzu komme die Umsetzung einer neuen Führungsstruktur. Sie habe das Ziel, die Führungsspanne zu reduzieren und mehr Unterstützung zu leisten. Reitmeier resümiert: "Künftig wird sich das erweiterte Schulleitungsteam um die 630 Lernenden in 33 Klassen sowie um die 70 Lehrkräfte an den beiden Schulstandorten der beiden beruflichen Schulen kümmern."

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.